Home » Zutaten » Saccharose
Zutaten
Holunder, Elderflower, Elderberry

Saccharose

Saccharose

Saccharose ist der Fachbegriff für das eher bekannte Wort „Zucker“. Es gibt jedoch noch andere Namen für Saccharose, das sind zum Beispiel Kristallzucker, Rohrzucker, Rübenzucker und Haushaltszucker.

Der Haushaltszucker Saccharose wird hauptsächlich aus Zuckerrüben und Zuckerrohr gewonnen und von den Pflanzen mit Hilfe der Photosynthese gebildet. In Energy-Drinks wird er als Süßungsmittel eingesetzt und dient außerdem noch als zusätzlicher Energielieferant zum Koffein.

Zucker ist ein Kohlenhydrat, das von unserem Körper in Energie umgesetzt wird, indem er die Kohlenhydrate in ihre verschiedenen Bestandteile zerlegt. Die chemischen Bestandteile von Kohlenhydraten sind immer gleich. Die Qualität wird durch den unterschiedlichen Anteil von Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff bestimmt.
Es gibt also drei „Klassen“ von Zucker, beziehungsweise Saccharose.

Die drei Varianten Saccharose:
Einfachzucker, in Form von Fruchtzucker oder Traubenzucker und Zweifachzucker, in Form von Malz-, Milch- oder Haushaltszucker. Diese beiden Klassen liefern direkt Energie. Deswegen sind sie zum Beispiel auch für Diabetiker so gefährlich, weil sie den Blutzuckerspiegel schnell stark anheben. Die dritte Klasse des Zuckers, der Vielfachzucker, der unter anderem in Form von pflanzliche und tierische Stärke auftritt, muss vor der Verwertung erst aufgespalten werden. Deswegen steigt der Blutzuckerspiegel nicht so stark wie beim Einfachzucker und Zweichfachzucker. Jedoch gibt es viele verschiedene Sorten von Zucker. Hier gibt es eine kleine Übersicht.

Auch spannend!

Gelborange S – (E110)

Bei Gelborange S handelt es sich um einen in der Lebensmitteltechnik eingesetzten synthetischen Lebensmittelfarbstoff. Gelborange S ist auch unter den Trivialnamen Sunsetgelb FCF, FD & C Yellow No. 6, E 110 und C.I. 15985 bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.