Home » Zutaten » Açaí
Zutaten
Holunder, Elderflower, Elderberry

Açaí

Was ist die Açaí und wo kommt sie vor?

Die Açaí wird im Deutschen auch als Acai-Beere bezeichnet und ist die Frucht der Kohlpalme, einer Palmenart Südamerikas. Bei der Beere handelt es sich eigentlich um eine runde Steinfrucht, die einen Durchmesser von ein bis zwei Zentimetern hat. Ihre Schale ist purpur-schwarz bis komplett schwarz und besitzt kleine Höcker. Die Palme, auf der die Beeren wachsen, kommt vor allem in den Regenwäldern Südamerikas in feuchten Gebieten vor. Das heißt, sie wächst am besten in der Nähe des Meeres oder eines Flusses. Diese Standorte werden von der Kohlpalme aggressiv besiedelt, werden aber durch Reisanbau und Shrimps-Farmen vom Menschen mehr und mehr in Anspruch genommen.

Was kann man mit der Açaí machen?

In Brasilien wird die Acai-Beere schon seit langer Zeit als natürliches Heil- und Nahrungsmittel genutzt. Das liegt natürlich an ihren Inhaltsstoffen, die sättigen, Energie liefern und die Gesundheit fördern. Die Acai-Beere ist in den USA und Europa besonders wegen ihrer Funktion als Abnehmhilfe beliebt. Durch ihren hohen Anteil an Ballaststoffen und verschiedenartigen Fasern ist die Beere gut geeignet, den Darm zu reinigen und hilft somit bei der Reduktion des Körpergewichts. Die Ballaststoffe und Proteine der Beere unterstützen die Umwandlung von Fett in Muskelmasse, was wiederum den Stoffwechsel ankurbelt. Neben der Gewichtsreduktion sind die Beeren dafür beliebt, dass sie viele Antioxidantien enthalten, die freie Radikale des Körpers binden und somit das Immunsystem des Körpers stärken und das Krebsrisiko senken. Die Beere hilft während einer Diät ebenfalls, Mangelerscheinungen vorzubeugen. Für eine Diät kann die Acai-Beere in verschiedener Form erworben werden: Es gibt mittlerweile Kapseln oder Tabletten, Säfte, Pulver, Tees und natürlich die Frucht selbst, die bisher allerdings noch schwer zu bekommen ist. Doch der Acai-Beere werden nicht nur positive Effekte im Bereich des Gewichtsverlusts und der Gesundheit insgesamt zugeschrieben. Sie wird auch in Energy-Drinks verarbeitet, da sie voller Vitamine und Antioxidantien steckt und einen lecker fruchtigen Geschmack besitzt. Den Energy-Drinks werden noch andere Inhaltsstoffe wie Guarana und Extrakte aus z.B. grünem Tee zugefügt.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Die Bewohner Südamerikas nutzen die Acai-Beere schon seit Generationen als Nahrungsmittel und bisher sind keine nennenswerten Nebenwirkungen aufgetreten. Die Beere ist ein Obst und somit als gesund einzustufen. Wie bei anderen Obstsorten auch kann es bei übermäßigem Verzehr zu einer abführenden Wirkung kommen. Wer an einer Beerenallergie leidet, sollte auch auf den Verzehr der Açaí verzichten. In wenigen Fällen können durch die Beere Symptome einer Pollenallergie gesteigert werden.

Auch spannend!

Gelborange S – (E110)

Bei Gelborange S handelt es sich um einen in der Lebensmitteltechnik eingesetzten synthetischen Lebensmittelfarbstoff. Gelborange S ist auch unter den Trivialnamen Sunsetgelb FCF, FD & C Yellow No. 6, E 110 und C.I. 15985 bekannt.

Ein Kommentar

  1. default avatar

    Bonjour, je souhaite savoir la quantité réelle d‘ açaï contenue dans une canette .

    Merci d’avance pour votre réponse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.