Home » Wissenswert » Energy-Drinks ganz einfach selber machen // Verschiedene Rezepte und Video-Anleitung
Zutaten
Holunder, Elderflower, Elderberry

Energy-Drinks ganz einfach selber machen // Verschiedene Rezepte und Video-Anleitung

Richtig gelesen! Man kann sich Energy-Drinks auch einfach selber mischen. Alles was man dazu braucht sind ein paar Zutaten, Herd und natürlich etwas Geld. Anschließend sind der eigenen Kreativität fast keine Grenzen gesetzt und man kann seinen eigenen Energy-Drink mixen. Vor Kurzem habe ich auf Youtube ein Video gefunden, in dem genau erklärt wird, wie man sich selber einen E-Drink mixen kann. Das Video Zeigt einen Mitschnitt aus dem ZDF und beinhaltet Rezepte für 2 verschiedene Energy-Drinks.

Ob das Ganze wirklich funktioniert oder schmeckt, kann ich nicht beurteilen. Ich werde jedoch versuchen die Rezepte selber zu kochen und werde dann berichten, wie die Drinks geschmeckt haben. Trotzdem gibt es hier nochmal die 2 Rezepte. Die Erklärung zum zubereiten muss man dann dem Video entnehmen.

Rezept 1:
6 Teelöffel Kaffeepulver
2 Teelöffel Kakaopulver
3 Teelöffel Honig
1 Msp. Taurinpulver
1 Msp. Zimt
1 Msp. Piment
250 ml Wasser
500 ml Apfelsaft

Rezept 2:
3 Teelöffel Instant Kaffeepulver
3 Teelöffel Traubenzucker
4-5 Teelöffel Honig
verschiedene Gewürze
1 Msp. Taurinpulver
4 Fäden Muskatblüte
1 Stück Süßholz
1 Stück frischer Ingwer
1 Orange
6 Myrtenblätter
250 ml alkoholfreier Rotwein

Besonders das zweite Rezept klingt lecker und ähnelt von den Zutaten her stark der RedBull Cola. Ob es wirklich so einfach ist die Muntermacher selber herzustellen, wird sich jedoch erst beim Versuch zeigen die Rezepte selber umzusetzen. So richtig glauben kann ich das Ganze noch nicht, was wohl auch daran liegen mag, dass solche Kochshows im Allgemeinen eine gewissen Skepsis bei mir hervorrufen. Wo man die Zutaten besorgen kann, wird ebenfalls im Video genauer erklärt. Taurin bekommt man beispielsweise in der Apotheke oder bei Amazon.

Sollte schon mal jemand versucht haben selber Energy-Drinks herzustellen und möchte seine Erfahrungen teilen, dann schreib ein Kommentar! Ich bin echt gespannt und würde mich über entsprechendes Feedback freuen. In naher Zukunft werde ich auch einmal versuchen selber etwas zu kreieren.

Hier gibt es übrigens noch einmal sehr genau erklärt, was in diesem Beitrag erklärt wurde. Außerdem findet man dort auch das fehlende dritte Rezept.

Auch spannend!

Mate? Was ist das eigentlich? – Alle Antworten zum Kult-Getränk

Was ist Mate eigentlich und was wird daraus gemacht? Wir sind den wichtigsten Fragen rund um den Kult-Tee aus Südamerika einmal nachgegangen und haben die Antworten hier zusammengetragen.

4 Kommentare

  1. default avatar

    Ich habe auch schon mal einen Energy Drink gehabt und mir war schlecht.

  2. default avatar

    3-6 TL Kaffeepulver ist ein Witz für einen Energydrink. Da ist ja mehr Koffein in meinem Kaffee drin. Ne ne, das Rezept probier ich erst gar nicht aus! Gehört ehr in die Kategorie Brause-/Traubensaft.

  3. default avatar

    Ich werde die Rezepte Mal in abgewandelter Form ausprobieren bzw. Als inspiration für eigene Kreationen benutzen. Nur dass ich mir kein instant-Pulver nehme (was ein Witz!) Sondern reines koffein-Pulver (Vorsichtig mitder Dosierung sein!). Bisher hab ich das einfach so in mein Wasser getan, mit was Zucker (wirkungsvoller und tausend mal billiger als e-drinks oder Kaffee – und untern strich deutlich weniger Zucker, da man die grenze von 32mg/100ml nicht einhalten muss) – nur schmeckt das bisher nicht so richtig gut und da bedarf es etwas mehr, um einen vernünftigen Geschmack zu bekommen.

    Für alle, die sich überlegen so was selbst zu machen: unbedingt vorsichtig sein und immer schön nachrechnen, wie viel koffein man jetzt tatsächlich drin hat. Und gerade wenn man am rumprobieren ist, was am besten schmeckt: aufpassen, dass man nicht zu viel koffein intus hat.

  4. default avatar

    Puh, bevor ich mich jedesmal hinstelle und den ganzen Kram zusammen mixe bleibe ich lieber bei meinem Energy Booster von Electrovit: Tütchen auf, rein in den Drink, umrühren, schmecken lassen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.