Home » Zutaten » Ascorbinsäure – E300 (Vitamin C)
Zutaten
Holunder, Elderflower, Elderberry

Ascorbinsäure – E300 (Vitamin C)

Ascorbinsäure, Vitamin C (E300)
Ascorbinsäure, Vitamin C (E300)

Ascorbinsäure ist der chemische Begriff für Vitamin C. Es ist in vielen Obst- und Gemüsesorten sowie in Milch vorhanden. Unser Körper braucht Vitamin C zum Aufbau von Bindegewebe, Knorpeln und Knochen und durch Stimulation stärkt es unser Immunsystem. Ein Vitamin C-Mangel würde zu Skorbut führen, an der im Mittelalter viele Seefahrer litten, da es auf den Schiffen keine Ascorbinsäure-Quelle gab.

Ascorbinsäure wird in Getränken als Antioxidationsmittel verwendet. Diesen Effekt kann man sehr schön an dem Braunwerden von Bananen oder Äpfeln erkennen. Würde man in einem Experiment eine mit Ascorbinsäure behandelte Banane neben eine unbehandelte legen, würde man beobachten, dass die unbehandelte Banane sehr viel schneller oxidiert – also braun wird. Somit werden sauerstoffbedingte Geschmacksveränderungen in zum Beispiel Energy-Drinks verhindert. Zudem versetzt man Süßigkeiten und Getränke mit Ascorbinsäure um den Vitamin C-Gehalt zu erhöhen. Ist ein anderer Effekt der Ascorbinsäure gewollt, muss der Zusatz auf der Verpackung auch als Ascorbinsäure angegeben werden, nicht als Vitamin C.

Ascorbinsäure gilt als unbedenklich und es gibt keine von Gesundheitsämtern festgelegte Empfehlung oder gesetzlich verankerte Maximaldosis. Überschüssiges Vitamin C, welches der Körper nicht mehr aufnimmt wird über Urin wieder ausgeschieden.

 

E-Nummer: E300

Auch spannend!

Gelborange S – (E110)

Bei Gelborange S handelt es sich um einen in der Lebensmitteltechnik eingesetzten synthetischen Lebensmittelfarbstoff. Gelborange S ist auch unter den Trivialnamen Sunsetgelb FCF, FD & C Yellow No. 6, E 110 und C.I. 15985 bekannt.

Ein Kommentar

  1. default avatar

    Guten Tag,

    es ist bitter mit anzusehen zu müssen, wie sich immer mehr Betreiber bekannter Webseiten, wie auch Sie eine sind, aus Gründen wie auch immer, sich plötzlich gegen die Gesundheit stellen. Ich erinnere mich noch, wie Sie früher künstliches Vitamin C (Ascorbinsäure) auf Ihrer Seite verteufelten. Plötzlich schreiben Sie, dass Ascorbinsäure unbedenklich sei?

    Sie wissen bestimmt genau, dass Ascorbinsäure aus genetisch verändertem Mais gewonnen wird. Und dass Ascorbinsäure alle weiteren “Vitamine“ etc. in sog. Multivitamingetränken oder Lebensmitteln zerstört. Und dass der Körper durch die identischen Außenhüllen der Ascorbinsäure und dem echten Vitamin C getäuscht wird. Der Körper meint, er bekommt nun genügend Vitamin C und scheidet deshalb das echte Vitamin C aus. Die Außenhülle der Ascorbinsäure ist absolut gleich wie die Außenhülle vom echten Vitamin C. Aber was im inneren vom echten Vitamin C enthalten ist, konnten die Wissenschaftler bis heute nicht nachbauen. Was also Ascorbinsäure im Körper anrichtet, ist ihnen bestimmt bewusst. Aber wenn Sie diese Produkte, welche Sie bewerten selbst verkaufen, kann ich den Wandel verstehen.

    Tut mir leid, aber das ist mir an die Nieren gegangen.

    Liebe Grüße

    Kurt Glugovsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.