Home » Gastbeiträge und Werbung » Die Vorteile von Stevia
Zutaten
Holunder, Elderflower, Elderberry

Die Vorteile von Stevia

Heute möchte ich den Lesern des Energy-Drink-Magazins die Vorteile einer hier noch relativ unbekannten Pflanze als Süßstoff für Kaffee und Energy-Drinks näher bringen – Stevia.

Stevia

Der deutsche Name für die Pflanze lautet Süßkraut und ist 2500 mal süßer als Zucker. Es darf seit Dezember 2011 bei uns auch offiziell als Süßstoff verkauft werden, vorher wurde es in Apotheken als Badezusatz o.ä. verkauft, um der damaligen EU-Verordnung ein Schnäppchen zu schlagen. Nachfolgend alle Vorteile von Stevia:

  • Es ist nicht toxisch, sondern im Gegenteil gesund, was durch lange
    Erfahrungen im Konsum der Pflanze und durch die Untersuchungen
    von Dr. Rebaudi belegt ist.
  • Es handelt sich bei Stevia um ein Süßmittel von starker Süßkraft.
    Stevia kann direkt in seinem natürlichen Zustand, als pulverisiertes
    Blatt, verwendet werden.
  • Es ist viel billiger als Saccharin.

Weltweit Steigende Stevia Nachfrage

Seit den 70er Jahren sind Stevia-Produkte vor allem in Japan und Südamerika auf dem Markt. Es werden pro Jahr mehrere Tausend Tonnen Stevia-Süßstoff produziert und konsumiert. Außer in Brasilien und Paraguay wird Stevia seit 1973 auch in Korea, das seine Produktion vor allem nach Japan exportiert, in Japan selbst unter Glas und auch in China angebaut.

Die Firma „Jungconsult Do Brasil“ in Bom Retiro, Brasilien, baut Stevia auf mehreren hundert Hektar Anbaufläche als Rohstoff für den Süßstoff „Stevia“ ohne Anwendung von Insektiziden oder Herbiziden an. Biologischer Stevia-Anbau ist nach Firmenauskunft problemlos möglich, und der Verbraucher sollte nach biologisch angebautem Stevia Ausschau halten und seine Wünsche den Importeuren gegenüber deutlich signalisieren.

Bio-Ware ist nicht nur gesünder, sondern schont auch unsere Umwelt. Nur von wirklich gesunden Pflanzen kann man auf Dauer gesund leben. Konsumenten haben mehr Macht, als sie im Allgemeinen wissen.

Das in China angebaute Stevia wird vor allem von den USA importiert und derzeit von der Firma „Now“ auch bei uns angeboten. Dank eines besonderen Extraktionsverfahrens, hat der weiße Stevia-Extrakt keinerlei bitteren oder lakritzähnlichen Nachgeschmack und schmeckt – mir und Freunden, denen ich es zum Testen gegeben habe genau wie weißer Zucker. Es ist zu erwarten, dass dieser natürliche Süßstoff nun auch in Energy-Drinks vermehrt zum Einsatz kommt.

Über den Autor:

Sammy Zimmermanns ist freier Journalist, Kaffeekenner und Suchmaschinen-Experte. Auf kaffee-freun.de schreibt er zusammen mit seiner Frau und mehreren Gastautoren über Kaffee.

 

Auch spannend!

Wie bleiben Energy-Drinks im Sommer länger kalt?

Freunde von Engery-Drinks bewahren ihren Vorrat gerne im Kühlschrank auf, aber es gibt noch andere Möglichkeiten, die Getränke zu kühlen. Einer Marktforschung zufolge werden jedes Jahr weltweit über fünf Milliarden Liter an Energy-Drinks verkauft. Das belebende Getränk erfreut sich unter Jugendlichen und Studenten einer ungebrochenen Beliebtheit, aber auch Erwachsene greifen gerne auf die koffeinhaltige Flüssigkeit zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.