Home » Testberichte » V-max im Test – V wie Vanille

V-max im Test – V wie Vanille

V-max Dose
V-max Dose

Beschreibung:

Der V-max, den wir heute testen, ist ein weiterer Energy-Drink der von der FoodCare Sp. z o. o. aus Zabierzów in Polen. Eine blaue Dose, auf der eine Art Explosion in weiß zu sehen ist, in der sich der Namensschriftzug befindet, umhüllt diesen klassischen Energy-Drink. Dies ist bereits der dritte Energy-Drink dieser Firma den wir getestet haben. Das Unternehmen FoodCare Sp. z o. o. existiert bereits seit 1984, damals noch unter dem Namen Gellwe und begann sein Geschäft zur damaligen Zeit mit der Produktion von Desserts, nach traditionellen Rezepten. Während der 1990er Jahre expandierte das Unternehmen stark und baute seine Produktpalette auf dem Lebensmittelmarkt aus. Daraus resultierte 2003 dann auch die Markteinführung des Energy-Drinks „Tiger Energy-Drink“, der sich laut eigenen Angaben des Unternehmens, lange als Marktführer vor Red Bull in Polen behaupten konnte. Mittlerweile wurden noch weitere Energy-Drinks in das Produktportfolio FoodCares aufgenommen, so auch V-max. Mein genereller Eindruck von polnischen Energy-Drinks ist sehr positiv. Im folgenden Test werde ich feststellen, ob sich dieser Eindruck weiter untermauern lässt.

Geruch:

V-max hat einen eher künstlichen Geruch. Er ist geprägt von einer starken süßen Komponente in der ich eine leichte Vanille-Note erkannt haben will.

Geschmack:

Der V-max hat einen ziemlich eigenwilligen Geschmack, der sich deutlich vom durchschnittlichen klassischen Energy-Drink unterscheidet. Zunächst einmal ist zu erwähnen, dass der V-max verhältnismäßig wenig Kohlensäure enthält. Der Eigengeschmack, der eigentlich durch alle Geschmacksphasen hindurch konstant bleibt, zeichnet sich durch eine dominante Süße aus die einer eigenwilligen Aromenkonstellation verschuldet ist. Bei vielen klassichen Energy-Drinks ist es möglich den Geschmack, zumindest teilweise mit Früchten zu assoziieren. Typisch hierfür sind beispielsweise Apfelsaft, Kirsche oder Himbeere. Im Falle des V-max ist eine solche Zuordnung nicht möglich. Der Eigengeschmack hat eher etwas von Vanille in der Hauptnote, sowie entfernt von Minze im Nachgeschmack. Generell ist der Geschmack des V-max nur sehr schwer zu beschreiben, sodass ich meine eigenen Geschmacksassoziationen nicht als der Weisheit letzter Schluss bezeichnen kann. Mein persönlicher Eindruck von diesem Energy-Drink ist sehr positiv. Geschmacklich gefällt mir diese ganz eigene Komposition, in der die Säure nur eine untergeordnete Rolle spielt sehr gut.

Koffeingehalt:

32 mg pro 100ml

V-max100 ml enthalten
Brennwert:195 kJ / 46,61 kcal
Eiweiß:0,1 g
Kohlenhydrate:10,8 g
davon Zucker:10,8 g
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:0 g
Ballaststoffe:0 g
Natrium:0,1 g
Niacin:7 mg / 44% RDA
Pantothensäure:1,98 mg / 33% RDA
Vitamin B6:1,4 mg / 100% RDA
Vitamin B12:0,5 µg / 20% RDA
Vitamin B2:0 mg / 0% RDA
Vitamin C:0 mg / 0% RDA
Biotin:0 µg / 0% RDA
Folsäure:0 µg / 0% RDA
V-max Energy-Drink im Glas
Test: V-max Energy-Drink im Glas

Zutaten:

Wasser, Zucker, Citronensäure (E330), Natriumcitrate (E331), Kohlensäure (E290), Taurin, Aromen, Koffein, Inosit, Ammonsulfit-Zuckerkulör (E150d), Riboflavin (E101), Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Cobalamin (Vitamin B12)

Fazit und Wirkung:

Wiedereinmal überzeugt mich ein Energy-Drink aus Polen. Die geschmackliche Eigenart des V-max ist meiner Meinung nach wirklich gelungen und stellt im Bereich der klassischen Spezies der Energy-Drinks eine interessante Abwechslung dar. Interessant daran ist auch, dass obwohl es keine entgegenwirkende Säure in diesem Getränk gibt, der V-max keines Falls zu süß ist. So würde ich behaupten, dass dieser Trank in seinem Geschmack angenehm ausgewogen ist. Optisch ist die Dose meines Erachtens nicht besonders spektakulär. Das Design erscheint mir eher zweckmäßig, wobei ich nicht behaupten würde, dass die Dosenbedruckung hässlich ist. Die Wirkung ist zufriedenstellend und zeichnet sich durch einen angenehmen, geistig auffrischenden Effekt aus. Letztendlich möchte ich dem V-max aus Polen als einen angenehm, abwechslungsreichen Energy-Drink gute 4 von 5 Sternen geben.

Erhältlich als:

  • 250 ml Dose ohne Pfand Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • vegan
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Lactose

Kontra

  • Zucker
  • künstliche Farbstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du von V-max?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
V-max

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          V-max 0 10 0 0 V-max
          Hersteller:
          Hergestellt in Polen
          FoodCare Sp. z o. o.
          ul. Spokojna 4
          32-080 Zabierzów
          Polen
          Hersteller-Homepage: http://www.foodcare.pl

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.