Home » Testberichte » Hell im Test – Gives you Power like Hell

Hell im Test – Gives you Power like Hell

Die Hell Dose

Beschreibung:

Heute steht hier mal wieder eine Premiere an. Dies ist der erste Testbericht eines ungarischen Energy-Drinks. Die Rede ist von: Hell. Den klassischen Hell gibt es seit dem Jahre 2006 und kommt ursprünglich aus der ungarischen Hauptstadt Budapest. Ihn zeichnet eine witzig anmutende schlichte rote Dose aus, die außer dem großen Schriftzug und dem kleinen, grinsenden, roten Teufelchen keine weiteren Verzierungen aufweist. Mittlerweile ist der Hell Energy-Drink in Osteuropa, sowie Kasachstan eine feste Größe, und auch westeuropäische Staaten wie England, Spanien und seit neuestem auch Deutschland sind bereits auf den Geschmack gekommen. Insgesamt kann man Hell schon in 26 Ländern, weltweit kaufen. Die Expansion der Ungarn ist also in vollem Gange und man darf gespannt sein, welche Rolle auf diesem rasant wachsendem und sich stetig bewegenden Weltmarkt, Hell einnehmen wird. Das heutige Testobjekt ist der klassische Hell Energy-Drink, und wie der schmeckt will ich im Folgenden einmal testen.

Geruch:

Der Hell Energy-Drink hat einen angenehmen kräftigen Geruch. Unverkennbar handelt es sich hierbei um einen klassischen Energy-Drink.

Geschmack:

Der Geschmack des Hell Energy-Drinks ist einzigartig. Zwar handelt es sich, wie bereits zu genüge erwähnt um einen klassischen Energy-Drink, aber der Geschmack hebt sich, recht positiv wie ich finde, deutlich von seinen Mitbewerbern ab. Zunächst ist zu erwähnen, dass der Hell sehr süß ist. Bereits ab dem ersten Schluck macht sich eine kräftige Süße, vergleichbar mit der von Honig, im Mund breit. Dagegen hält nur eine sehr schwache Säure, sodass der Geschmack des Hell „tief“ und kräftig wird. Auch im weiteren Verlauf des Geschmacks, im Mittel- bis in den Tiefgrund erinnert mich der Geschmack des Hell ein wenig an Honig. Bei all der Süße, die dieses Getränk in sich hat, schmeckt es mir aber zu keinem Zeitpunkt zu süß. In gewisser Weise kann man den Hell sogar als wässerig bezeichnen. Eine weitere Geschmackskomponente im Hell Energy-Drink erinnert mich an Matetee. Wer Matetee kennt weiß, dass auch dieser eher Bitterstoffe ausbildet, und einer Übersüßung entgegenwirkt. Alles in Allem schmeckt mir der Hell sehr gut. Geschmacklich hat man mit dem Hell auf jeden Fall eine Abwechslung.

Koffeingehalt:

32 mg pro 100ml

Hell100 ml enthalten
Brennwert:194 kJ / 46,37 kcal
Eiweiß:0 g
Kohlenhydrate:11 g
davon Zucker:11 g
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:0 g
Ballaststoffe:0 g
Natrium:0,064 g
Niacin:8 mg / 50% RDA
Pantothensäure:2 mg / 33% RDA
Vitamin B6:0,8 mg / 57% RDA
Vitamin B12:0,2 µg / 8% RDA
Vitamin B2:0,6 mg / 43% RDA
Vitamin C:0 mg / 0% RDA
Biotin:0 µg / 0% RDA
Folsäure:0 µg / 0% RDA
Hell im Glas

Zutaten:

Wasser, Zucker, Citronensäure (E330), Natriumcitrate (E331), Kohlensäure (E290), Taurin, Koffein, Aromen, Ammoniak-Zuckerkulör (E150c), Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Riboflavin (Vitamin B2), Cobalamin (Vitamin B12)

Fazit und Wirkung:

Es wundert mich nicht wirklich, dass Hell in der kurzen Zeit von 8 Jahren so erfolgreich werden konnte. Geschmacklich hebt sich dieser Energy-Drink deutlich vom Durchschnitt auf dem Markt ab und konnte dabei meiner Meinung nach eine interessante, gut gelungene Rezeptur entwickeln. Dann kommt hinzu, dass der osteuropäische Markt für Energy-Drinks in den Jahren der Expansionen der großen Energy-Drink-Hersteller leicht vernachlässigt wurde, sodass die heimischen Märkte längst nicht so satt waren wie hierzulande. So hatte eine aufstrebende Marke wie Hell sehr gute Chancen sich schnell weiterzuentwickeln. Zudem ist Hell auch preislich interessant. Da der Markt für die koffeinhaltigen Erfrischungsgetränke aber noch längst nicht sein Potenzial ausgeschöpft hat, kann man damit rechnen, dass Unternehmen wie Hell und weitere neue Marken durchaus zu Größe gelangen können, wie es in diesem Sektor bisher nur wenige Große gibt. Geschmacklich hat Hell seine Marktlücke also gefunden. Auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Optisch ist die Dose schlicht designed und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Auch die Wirkung erfüllt meine Erwartungen. Hell ist also ein gutes Konzept, in dem ich noch viel Potenzial sehe. Von mir bekommt die rote Dose mit dem Teufelchen 4 von 5 Sternen.

Erhältlich als:

  • 250 ml Dose mit Pfand (EAN: 4260139390007) Bild der Verpackung
  • 500 ml PET-Flasche ohne Pfand

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • vegan
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Lactose

Kontra

  • Zucker
  • künstliche Farbstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Besonderheiten der Dose:

Die Dose des Hell Energy-Drinks hat einen roten Stay-On-Tab-Verschluss:

Roter Verschluss der Hell-Dose

 

Was hältst du von Hell?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Hell

Optik:

75/10

    Geschmack:

    75/10

      Wirkung:

      75/10

        Preis/Leistung:

        75/10
          Hell 7.5 10 4 4 Hell
          Hersteller:
          Hergestellt in Ungarn
          HELL energy international Ltd
          Karoly Krt. 1, 1 / 2
          1075 Budapest
          Ungarn
          Produkt- und Hersteller-Homepage: http://www.hellenergy.com

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          6 Kommentare

          1. default avatar

            Optik: *******
            Geschmack: *******
            Wirkung: ********
            Preis/Leistung: ********

            Klassischer Geschmack, aber doch mit dem gewissen Etwas. Schmeckt angenehmer als manch anderer Energy Drink. Sehr schönes Dosendesign.

          2. default avatar

            Optik

            10

            Geschmack

            10

            Wirkung

            10

            Preis/Leistung

            10

            Hammer lecker, nicht so süß wie manch andere und der Preis von 99 Cent im Supermarkt passt, bin ein Fan geworden

          3. default avatar

            Optik

            1

            Geschmack

            1

            Wirkung

            1

            Preis/Leistung

            1

            find ich nicht gut

          4. default avatar

            Optik

            9

            Geschmack

            9

            Wirkung

            9

            Preis/Leistung

            9

            Hell Energy startet in Rewe Märkten im Raum NRW und
            Baden Württemberg durch. Treffe ihn dort immer öfter an.
            Was mich sehr freut. Ich bin beruflich viel unterwegs und greife gern auf Hell zurück.

          5. default avatar

            Optik

            10

            Geschmack

            10

            Wirkung

            10

            Preis/Leistung

            10

            HELL ENERGY ist einfach Bombe und kaum vergleichbar mit anderen Energydrinks auf dem Markt die man so kennt. Preis/Leistung top, Geschmack top usw und auch das Image das transportiert wird und die Events die HELL unterstützt sind nicht 08/15 und auch nicht Mainstream wie bei den großen alten bekannten der Branche!!!

            Macht weiter so, HELL ENERGY!!!!

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.