Home » Testberichte » Cannabis Energy Shot Test – Koffein, aber kein THC aus Amsterdam
So sieht der Cannabis Energy Shot aus
So sieht der Cannabis Energy Shot aus

Cannabis Energy Shot Test – Koffein, aber kein THC aus Amsterdam

Test: Cannabis-Energy-Shot
Test: Cannabis-Energy-Shot

Beschreibung:

Der heutige Testbericht des Cannabis Energy Shot ist nicht der Feder unseres Testers Daniel entsprungen, sondern wurde von mir (Yanneck) verfasst. Normalerweise bin ich dafür zuständig News, Interviews und andere spannende Artikel zu schreiben, die nichts mit den eigentlich Testberichten zu tun haben. Nichtsdestotrotz haben wir uns darauf geeinigt, dass Shots und alle anderen Kuriositäten, die der Energy-Markt so zu bieten hat von mir getestet werden. Das ist natürlich keine leichte Aufgabe, da Shots einen ganz anderen Anspruch auf Wirkung erheben als dies bei Energy-Drinks der Fall ist. So verspricht auch der Cannabis Shot: „Increased Energy For Hours – Highly Concentrated Dietary Supplement With Caffeine […] HIGH CAFFEINE CONTENT„. Was an diesem wohlgemeinten Versprechen wahres dran ist, werde ich im Verlauf des Tests versuchen näher zu erläutern. Ich bin jedoch etwas skeptisch. Im Allgemeinen finde ich es leicht verwirrend, dass es einen Cannabis Energy Shot gibt, da Cannabis beziehungsweise der Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) wohl eher dafür bekannt ist, eine entspannende Wirkung beim Konsumenten hervorzurufen. Meiner Meinung passt Koffein da nicht so recht ins Bild. Oder muss ich den Shot als Upper begreifen, falls man nach dem letzten Joint plötzlich bemerkt noch einen wichtigen Termin zu haben? Natürlich ist in dem Cannabis Shot kein Tetrahydrocannabinol enthalten!

Beinahe selbstverständlich bei dem Namen des Shots ist das Ursprungsland: Die Niederlande. Der Firmensitz befindet sich in Amsterdam. Produziert werden die Shots – wie so viele andere flüssige Koffein-Produkte auch – in Österreich. An dieser Stelle möchte ich auch auf den Testbericht der Cannabis-Dose hinweisen.

Auf das Aussehen des Shots brauche ich an dieser Stelle wohl auch nicht weiter eingehen, da unser Foto einen guten Eindruck von der Verpackung des Cannabis Shots liefert. Scheinbar einen so guten, dass das Foto schon auf unzähligen Webseiten im Internet aufgetaucht ist und auch von vielen Fans als Grundlage für Fotomontagen verwendet wird. Leider ohne uns vorher zu fragen und leider ohne Hinweis auf die Quelle des Bildes. Das ist natürlich schade, aber lässt sich nicht verhindern. Aber bevor ich nun abschweife und einen langen Bericht über die Problematik des Diebstahls von Fotos im Internet verfasse, möchte ich auf das eigentliche Thema zurückkommen: Den Test des Cannabis Energy Shot.

Geruch:

Der Geruch des kleinen Shots ist recht schwer zu beschreiben, da ich bis jetzt kaum vergleichbares gerochen haben. Der Geruch wirkt auf mich als setzt er sich aus einer Mischung verschiedener Süßstoffe und Energy-Drink-Konzentrat zusammen. Klingt jetzt im ersten Moment wahrscheinlich schlimmer als es ist, aber der Geruch des Cannabis Shots ist – zumindest für meine Nase – etwas gewöhnungsbedürftig. Alle die gehofft haben, der Geruch ähnelt dem Rauschmittel Cannabis, muss ich leider enttäuschen. Die Ähnlichkeit ist zumindest für mich nicht zu erkennen. Zumindest ähnelt der Geruch des Shots nicht dem Geruch, den ich im Vorbeigehen an diversen Coffeeshops in Amsterdam wahrgenommen habe. Experten auf diesem Gebiet dürfen mich natürlich jederzeit eines Besseren belehren und ihre Meinung als Kommentar unter den Artikel schreiben. Der Geruch des Cannabis Shots ist für mich aber auch in keinster Weise enttäuschend, da ich nicht wirklich erwartet habe, dass das „Getränk“ nach Cannabis riecht. Wobei man das bei dem Namen auf der Verpackung durchaus hätte erwarten können…

Geschmack:

Den Geschmack eines Getränks zu beschreiben ist immer eine schwierige Angelegenheit, da der Geschmack etwas rein subjektives ist und von jeder Person unterschiedlich eingeordnet wird. Daher sind alle folgenden Sätze meine Persönliche Meinung zu dem Cannabis Shot aus Amsterdam. Meiner Meinung nach schmeckt der Shot ähnlich wie er riecht. Den möglichen (natürlich frei erfundenen) Herstellungsprozess des Shots zu beschreiben, ist denke ich ein guter Ansatz um erklären zu können, nach was das das Ganze eigentlich schmeckt.

  • 1. Als erstes hat man einen herkömmlichen Energy-Drink genommen und diesen abgekocht, bis eine zähe klebrige Masse Energy-Sirup entstanden ist.
  • 2. Anschließend hat man diese hochkonzentrierten Überbleibsel des Drinks genommen und mit Zucker und Süßstoffen verdünnt.
  • 3. Im letzten Schritt wurde das Gebräu dann in eine kleine 60 ml große Flasche gefüllt.

Von den auf der Rückseite angegebenen 0,02% Hanf-Extrakt schmecke ich leider auch nur reichlich wenig. Wenn diese 0,02% überhaupt wahrnehmbar sein sollten, gehen sie in der Süße des Shots unter und kommen nicht mehr zu Geltung. Das finde ich persönlich sehr schade, da man beim Geschmack des Shots durchaus mehr Wert auf eine Nähe zum Namen des Produkts hätte legen können. Der Name Cannabis Energy Shot weckt in mir die Hoffnung, ein Produkt in der Hand zu halten, dass zumindest ein bisschen nach Cannabis schmeckt. Dazu aber mehr im Fazit.

Koffeingehalt:

133 mg pro 100ml

Cannabis Energy Shot100 ml enthalten
Brennwert:187 kJ / 44,69 kcal
Eiweiß:0 g
Kohlenhydrate:10,3 g
davon Zucker:10,3 g
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:0 g
Ballaststoffe:0 g
Natrium:0,1 g
Niacin:26,6 mg / 166% RDA
Pantothensäure:10 mg / 167% RDA
Vitamin B6:2,33 mg / 166% RDA
Vitamin B12:4,15 µg / 166% RDA
Vitamin B2:0 mg / 0% RDA
Vitamin C:0 mg / 0% RDA
Biotin:0 µg / 0% RDA
Folsäure:0 µg / 0% RDA
So sieht der Cannabis Energy Shot aus
So sieht der Cannabis Energy Shot aus

Zutaten:

Wasser, Zucker, Glucose, Taurin, Citronensäure (E330), Natriumcitrate (E331), Koffein, Hanf-Extrakt, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Kaliumsorbat (E202), Glucuronolacton, Zuckerkulör (E150), Sucralose (E955), Pantothensäure (Vitamin B5), Natriumbenzoat (E211), Inosit, Ascorbinsäure (Vitamin C), Pyridoxin (Vitamin B6), Cobalamin (Vitamin B12)

Fazit und Wirkung:

Der Aufmerksame Leser wird vielleicht bemerkt haben, dass ich großen Wert darauf gelegt habe in diesem Testbericht herauszuarbeiten, was der Cannabis Energy Shot nicht ist. Natürlich kann man jetzt sagen, dass der Name des Produkts „Cannabis“ lediglich ein Name ist und man deswegen keine Rückschlüsse auf den Geschmack des Produkts machen kann. Dies fände ich jedoch nicht ehrlich gegenüber dem Kunden, da das verwendete Logo (Hanfblatt), Name sowie die grün gehaltene Verpackung beim potenziellen Kunden die Hoffnung aufkommen lassen gleich etwas zu kaufen, dass auch etwas mit der Aufmachung zu tun hat. Daher habe ich bei dem Cannabis Shot Test besonders auf diesen Aspekt geachtet. Doch bei einem Shot steht nicht unbedingt der Geschmack im Vordergrund sondern die Wirkung. Betrachtet man nur die Zahlen des Cannabis Shots, dann sollte einem schnell klar werden, dass man nicht in der Lage sein wird Berge zu versetzen nachdem man den Shot getrunken hat. Lediglich 80mg Koffein sind pro Shot enthalten, was in etwa der Menge einer typischen Energy-Drink-Dose entspricht. Natürlich muss berücksichtigt werden, dass das Fläschchen des Shots nur knapp 60ml umfasst und die Menge Koffein dementsprechend konzentrierter vorliegt. Man sollte also darauf achten die geringe Menge Flüssigkeit des Shots zu unterschätzen. Jedoch ist es meiner Meinung nach auch vollkommen unangebracht dem Shot eine übertriebene Wirkung zuzuschreiben. Diese konnte ich zumindest im Rahmen des Tests nicht feststellen. Fairerweise muss ich sagen, dass es aber durchaus eine Wirkung gibt, die ich aber in der selben Größenordnung einordnen würde wie die eines normalen Energy-Drinks – nicht mehr und nicht weniger.

Nach diesem ausgiebigen Test möchte ich den Shot jedoch auch nicht übermäßig abwerten, da er das meiner Meinung nach auch nicht verdient hat. Ich habe den Shot gerne getrunken und schlecht geschmeckt hat er mir auch nicht. Die Wirkung war in Ordnung und ich habe das bekommen was ich erwartet habe: Einen Koffein-Kick der mich die nächste Zeit wach halten wird. 4 von 5 Sternen.

Erhältlich als:

  • 60 ml Flasche ohne Pfand (EAN: 9120033161873) Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • vegan
  • keine Lactose
  • keine künstlichen Farbstoffe

Kontra

  • Zucker
  • Konservierungsstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du vom Cannabis Energy Shot?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Cannabis Energy Shot

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Cannabis Energy Shot 0 10 0 0 Cannabis Energy Shot

          Hersteller:
          Hergestellt in Österreich
          Cannabisenergydrink
          Postbus 12309
          1100 AH Amsterdam
          Niederlande
          Produkt- und Hersteller-Homepage: http://www.cannabisenergydrink.com

          Auch spannend!

          Instinct im Test – Trust Your Instinct

          Wir haben den Instinct Energy-Drink getestet. Bei uns erfahrt ihr alles über Geschmack, Wirkung und die Inhaltsstoffe. Jetzt unseren ausführlichen Testbericht zum Instinct Energy-Drink lesen!

          Ein Kommentar

          1. default avatar

            “ da Cannabis beziehungsweise der Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) wohl eher dafür bekannt ist, eine entspannende Wirkung beim Konsumenten hervorzurufen“

            Nicht ganz richtig, in u.a. den Blüten der Cannabis Sativa sind nicht nur THC und CBD sondern noch viele weitere Cannabinoide enthalten. THC ist hierbei klar die primär wirksame psychoaktive Substanz, die Wirkungen (Sedierung, Schmerzlinderung, Aufputschen, Appetit, etc) ergeben sich aber aus dem Zusammenspiel aller Cannabinoide.

            Beispielhaft sind Indicasorten die bekannten Müdemachen wogegen Sativasorten zwar stoned aber eher aktiver und unternehmenslustiger machen.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.