Home » News » Coca-Cola will Monster Beverage nicht mehr kaufen
Grüne-Monster-Energy-Dose-und-Glas
Farbe des grünen Monster Energy-Drinks

Coca-Cola will Monster Beverage nicht mehr kaufen

Grüne-Monster-Energy-Dose-und-Glas
Farbe des grünen Monster Energy-Drinks

Noch vor kurzem kamen Gerüchte auf, dass Coca-Cola den Red-Bull-Hersteller Monster Beverage übernehmen wolle. Aus New York wurden diese Gerüchte nun dementiert und eine Übernahme sei durch Coca-Cola nicht geplant. Bereits kurze Zeit nach den Informationen über eine mögliche Übernahme bekannt geworden sind, hat sich die Monster-Aktie massiv verteuert. Interesse an Monster Beverage bestehe jedoch zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Dies ist die letzte offizielle Aussage des weltgrößten Getränkeherstellers.

Nach Aussagen von Coca-Cola-Chef Muhtar Kent Schaumann Schauermann sich bei Coca-Cola momentan jedoch ganz genau auf dem Markt um und denke über potentielle Zukäufe ganz genau nach. Es ist also nicht auszuschließen, dass es in naher Zukunft doch Übernahmen von anderen Herstellern geben wird. Angeblich habe sogar konkrete Pläne zur Übernahme von Monster Beverage, dem Hersteller der bekannten Energy-Drinks, gegeben.

Nachdem das Gerücht im Wall Street Journal publik wurde, ist der Wert der Aktie um ein Fünftel angestiegen, was immerhin einen Zuwachs von rund 2 Milliarden US-Dollar bedeutete. Nachdem Coca-Cola die Spekulationen über eine potentielle Übernahme dementierte, sank der Unternehmenswert wieder auf 11 Milliarden Dollar. Alleine die Tatsache, dass eine bloße Spekulation solche Sprünge verursachen kann, zeigt deutlich wie viel Potenzial der Energy-Drink-Markt scheinbar besitzt.

Weitere Informationen über die geplante Übernahme gibt es auf der Internetseite des WALL STREET JOURNAL.

Auch spannend!

Anuga 2015 – Die Energy-Drink-Neuheiten auf einem Blick

Auf der Anuga 2015 in Köln präsentierten die Hersteller die neuen Energy-Drink Trends 2015 und spannende Neuheiten.

2 Kommentare

  1. default avatar

    geilllllll

  2. default avatar

    Es ist aber schon erstaunlich, dass so eine Riese wie Coca-Cola den Energy-Markt komplett verschlafen hat und dort nichts vergleichbares anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.