Home » Interviews » Interview: Ralph König von Mood-Pilot verrät Geheimnis der Jet-Piloten
Mood-Pilot
Mood-Pilot: Das Geheimnis der Functional-Shots liegt in der Zutat Rhodiola

Interview: Ralph König von Mood-Pilot verrät Geheimnis der Jet-Piloten

Mood-Pilot
Mood-Pilot: Das Geheimnis der Functional-Shots liegt in der Zutat Rhodiola

Das Interview mit Ralph König von Mood-Pilot bietet interessante Einblicke hinter die Kulissen eines neuen Anbieters auf dem Markt. Welche Rolle spielen Soziale Netzwerke bei der Platzierung neuer Produkte und was ist das Geheimnis der auf den ersten Blick unscheinbar wirkenden Ampullen mit der Aufschrift „Jet-Pilot“?

Wir bedanken uns recht herzlich für das gelungene Interview und wünsche auch weiterhin viel Erfolg mit dem Projekt „Mood-Pilot“ und möchten an dieser Stelle nochmals auf die Facebookseite von Mood-Pilot verweisen. Dort gibt es nicht nur interessante Neuigkeiten rund um das Produkt, sondern auch Hinweise auf Gewinnspiele, Gutscheine oder neue Geschmacksrichtungen der Mood-Pilots. Ein Klick lohnt sich auf jeden Fall!

1. Guten Tag Herr König, bitte stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor.

Ich bin der Entwickler, Inverkehrbringer und Navigator der Mood-Pilots und erreichbar unter rk@mood-pilot.com. Alles Private kommt dann, wenn wir uns kennengelernt haben 🙂

2. Sie trinken doch mit Sicherheit auch Energy-Drinks. Welchen trinken Sie am liebsten?

Als Hamburger und Lokalpatriot ganz klar Fritz-Cola.

3. Wie sind Sie auf die Idee mit den Mood-Piloten gekommen?

Seit zig Jahren suche ich eine legale und unschädliche Methode, meine Befindlichkeiten und Stimmungen besser zu kontrollieren. Egal ob ich abends los wollte, aber völlig durchhing, eine Nachtschicht durchstehen wollte, oder die Nacht duchgelernt hatte und am nächsten Morgen eine Prüfung schreiben musste; es gab immer Momente, in denen ich einen ECHTEN Energieschub benötigte, der einen für 4-6 Stunden hellwach hält und das bei glasklarem Verstand. Kaffee war keine Lösung, da ich nach der dritten Tasse lediglich zappelig und nervös wurde. Traubenzucker und B-Vitamin-Präparate hatte ich auch versucht, die zünden aber in der Einzeldosierung kaum und wenn, dann zu langsam. Als dann die Energy-Drinks auf den Markt kamen, war ich zwar von dem Marketing überwältigt, aber von der Wirkung etntäuscht. Da musste was Eigenes her. Etwas das echt zündet.

4. Die Konkurrenz auf dem Markt ist ausgesprochen groß und es wird mit harten Bandagen gekämpft. Haben kleine Start-Ups überhaupt noch eine Chance gegen größe Hersteller zu bestehen?

Welche Konkurrenz? Auf unserer Homepage steht ganz oben, „Don’t call it energy-drink“. Wir machen Funktions-Shots, die nicht so lecker schmecken wie Cola, kleiner verpackt sind als Energy-Drinks und vor allem, andere Rezepturen und Dosierungen haben als herkömmliche Energy-Drinks.
Unsere Shots sollen wirken, und das tun sie!

5. Soziale Netzwerke wie Facebook spielen eine immer wichtigere Rolle bei der Vermarktung von neuen Drinks. Unsrer Meinung nach sind sie auch ein gutes Mittel, um mit großen Herstellern konkurrieren zu können, da man so eine starke Fangemeinde aufbauen kann. Wie wichtig ist Ihrer Meinung nach der direkte Kontakt zum Kunden über Soziale Netzwerke?

Das Onlinemarketing, gerade über die sozialen Netzwerke ist sehr wichtig, um gerade eine neue Idee direkt zu den Endverbauchern zu transportieren. Unsere Produkte sind ein wenig erklärungsbedürftig. Da sie ja doch oft mit herkömmlichen Energy-Drinks verwechselt und verglichen werden. Häufig ohne das sie vorher probiert wurden.
Wir können auch unsere Zielgruppen viel gezielter erreichen und unsere frohe Botschaft dort direkt verkünden. Egal ob Leute die Abends losgehen wollen obwohl sie durchhängen, also fast alle, oder Personen die als Nacht- oder Schichttätige wie DJ’s, Ärtzte, Taxifahrer, u.v.m. in dem JET-PILOT eine berufliche Stütze sehen, alle haben eine oder mehrere Plattformen im Netz, über die sie zu erreichen sind, bzw. über die sie selber Nachrichten verteilen.

6. Wo genau liegt der Unterschied zwischen dem Funktionsshot „Jet-Pilot“ und einem typischen Energy-Shot?

Die JET-PILOTEN funktionieren! Wir haben auf unserer Homepage auf der FAQ-Seite eine Vergleichstabelle von zwei, auf dem deutschen Markt erhältlichen Energy-Shots und dem JET-PILOT veröffentlicht. Die Zahlen sprechen für sich. Wir verwenden für die drei hauptsächlichen Inhaltstoffe nur reine Extrakte, direkt aus den Wurzeln. Nicht verschnitten oder verändert. Daher ist der Geschmack streng, die Konsistenz sandig und die Farbe trübe, dafür ist aber die Funktion um so wirkungsvoller.
Bei den E-Drinks die ich kenne, folgt die Funktion dem Design. D.h., das Getränk ist bunt und lecker, wirkt aber nicht so richtig, sondern nur vorne an und das nicht für lange. Wie bei einer Zigarette, es gibt einen kurzen Kick, der sehr schnell vergeht.
Beim JET-PILOT wirkt die Rezeptur wie eine Rakete in mehreren Stufen.

1. Kurzer Kick nach oben, 2. Lange anhalteneder hellwacher und glasklarer Zustand, 3. Bessere Laune und Gelassenheit.

7. Bitte erklären Sie uns die Wirkungsweise des „Chill-Piloten“ einmal genauer.

Der CHILL-PILOT bringt Dich runter, wenn Du nervös und gestresst bist. Er nimmt Dir Angstgefühle und hilft Dir gegen das Kopfkino. Die Wirkstoffe sind im wesentlichen die Arminosäure-L-Tryptophan, die Deine Melatoninproduktion (Schlafhormon) ankurbelt und sehr hochwertiges Baldrian als Extrakt, welches als uraltes Mittel gegen Angstzustände und Schlaflosigkeit eingesetzt wird. Diese Stoffe in hoher Konzentration wirken. Nicht zu vergleichen mit den verschnittenen Kapseln der Industrie, die man in allen Drogeriemärkten findet.

8. Es kommen immer mehr Energy-Drinks auf den Markt. Die Auswahl steigt und der Konkurrenzdruck wird immer größer. Was ist ihre persönliche Meinung zu dieser Entwicklung? Wird irgendwann an der Qualität gespart?

Das ist der springende Punkt. Wir sehen unsere Chance darin, die Qualität/Funktion unserer Shots in den Vordegrund zu stellen und die Mund-zu-Mund-Propaganda als hauptsächliches Marketinginstrument zu nutzen. Bei den Energy-Drinks finden herbe Marketingschlachten statt, die mit der eigentlichen Funktion des Getränkes nicht mehr viel zu tun haben. Ein Beispiel: Eine 0,5 Liter Dose eines Energy-Drinks, den angebl. Rockstars am liebsten trinken, macht Reklame auf seiner Dose mit GUARANA und GINSENG. Wow, denkt der Verbraucher, coole Inhaltstoffe, die helfen bestimmt. Wenn man jetzt mal liest und vergleicht, sind in der 0,5 L Dose 50 mg Guarana und 50 mg Ginseng enthalten. In einer 25 ml Ampulle JET-PILOT sind 2.000 mg Guarana und 500 mg Ginseng enthalten, und das als reines, pures Extrakt ohne kristalinen Verschnitt. Das zeigt, es handelt sich im Grunde bei den meisten Energy-Drinks nur um Erfrischungsgetränke, die eine Extra-Funktion nur zu Marketingzwecken und Preisrechtfertigungen darstellen.

9. Im Internet gibt es eine Vielzahl von Internetseiten, die ebenfalls Energy-Drinks testen, bewerten und in kurzen Artikeln vorstellen. Bei den meisten handelt es sich jedoch um kleine Blogs, die wahrscheinlich kaum Besucher haben. Lohnt es sich Ihrer Meinung nach solchen Internetseiten „Test-Pakete“ zu schicken?

Wir sind natürlich in einer gewissen Verantwortung. Unsere Shots sind kein Kinderkram. In Maßen genossen (nicht mehr als einen am Tag) passiert einem nichts. Jedoch müssen wir darauf achten, dass die Piloten nicht in Kinder hände gelangen. Viele dieser Blogs sind offenkundig von Kindern und Jugendlichen unter 16 installiert worden, die dann versuchen auf diesem Wege Produkte umsonst zu bekommen. Peinlicher Weise versuchen das auch viele erwachsene selbsternannte Produktester immer wieder.
Wir bieten einen TEST-PILOT an. Das ist eine Packung, in der sich 2 JET- und 2 CHILL-PILOTEN befinden.
Wer uns testen möchte, findet unseren Shop unter www.mood-pilot.com

10. Wie geht Mood-Pilot allgemein mit Sponsoring-Anfragen um?

Wir sind für alles offen, solange es kein Formel 1 Rennstall ist 😉
Im Ernst, wir wollen weg von dieser Martial-Macker-Szene in der Energy-Drinks beworben werden. In der die Produkte als hart, geil und gefährlich dargestellt werden und wo letztendlich doch nur Limonade verkauft wird. Das ist uns zu blöd und abgedroschen.
Wir setzen lieber auf LOVE-PEACE-HAPPINESS! Da wir ja auch noch den LOVE-PILOT rausbringen…
Wenn Leute zu uns kommen mit Charity-Rallys, kleinen Open-Air-Festivals oder Ähnlichem, sind wir immer zu Gesprächen bereit.

Auch spannend!

Interview mit Christian Berentzen von der LIMUH GmbH über den Tyrannos Power Energy

Wir haben gefragt, Christian Berentzen von der LIMUH GmbH hat geantwortet. Der Vater des Tyrannos Power Energy über den deutschen Markt, die Vorteile von Stevia und wo die Reise mit dem "TPE" noch hingeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.