Home » Testberichte » Jet-Pilot – Energy-Shot-To-Go mit Rhodiola-Extrakt im Test
Jet-Pilot-Flasche: Shot im Glas
Jet-Pilot-Flasche: Shot im Glas

Jet-Pilot – Energy-Shot-To-Go mit Rhodiola-Extrakt im Test

Mood-Pilot: Jet-Pilot Flasche/Ampulle
Mood-Pilot: Jet-Pilot Flasche/Ampulle

Beschreibung:

Der heutige Testbericht befasst sich mit dem Funktionsshot Jet-Pilot von Mood-Pilot. Schaut man sich die Webseite des Herstellers und die Ampulle des Jet-Piloten an, könnte der Eindruck entstehen, es handle sich um ein Produkt, das speziell für Kinder auf den Markt gebracht wurde. Die verspielte Aufmachung der Verpackung und das pfiffige Logo auf den Ampullen trägt dazu bei, dass man die Wirkung des Shots ein wenig unterschätzt. Für Kinder ist der Shot jedoch auf keinen Fall geeignet, da die Wirkung ziemlich extrem und daher für sie völlig ungeeignet ist. Auch mit Alkohol sollte man Jet-Pilot niemals konsumieren, da die Wirkung des Alkohols nicht mehr so stark wahrgenommen werden kann und unter Umständen unvorhergesehene Nebenwirkungen auftreten können. Nichtsdestotrotz ist das Design der Verpackung und die farbenfrohe Gestaltung der 25 ml fassenden Flasche ansprechend und im Nachhinein auch passend. Auch der auf der Packung angegebene Spruch „How high can you fly?“ entpuppte sich nach dem Trinken als durchaus angebracht. Auf der Ampulle des Shots befindet sich der Hinweis: „Erhöhter Koffeingehalt (40 mg auf 100 ml). Nicht geeignet für Kinder, Schwangere, Stillende, Diabetiker und koffeinempfindliche Personen. Die Einnahme in größeren Mengen oder in Verbindung mit Alkohol kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen.“ Dieser Hinweis sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden und steht berechtigterweise auf der Flasche!

Bereits im Interview mit Ralph König haben wir herausgefunden, dass man bei der Entwicklung von Jet-Pilot nicht unbedingt den Geschmack im Vordergrund gestellt hat, sondern die Wirkung des Shots. Wirft man einen Blick auf die Liste der verwendeten Zutaten, wird diese Aussage des Herstellers bestätigt. In einer kleinen Ampulle Jet-Pilot befinden sich:

  • 1000 mg Taurin
  • 2000 mg Guarana-Extrakt
  • 500 mg Ginseng-Extrakt
  • 600 mg Rhodiola-Extrakt
  • 10 mg Koffeinzusatz

Die Wirkung des Shotst basiert besonders auf dem Inhaltsstoff Rhodiola, das auch unter dem Namen Rosenwurz bekannt ist und eine aufheiternde Wirkung besitzt. Es wächst in Bergregionen Europas, Asien und der Arktis. Unter dem Punkt „Rhodiola“ findet man auf der Internetseite von Mood-Pilot noch eine umfangreiche Erklärung was Rhodiola ist und wie es genau wirkt.

Geruch:

Der Geruch des Jet-Piloten ist kräftig und erfüllt nach und nach den ganzen Raum. Besonders dominant ist das Minzaroma, was natürlich nicht besonders angenehm für diejenigen ist, die den Geruch oder Geschmack von Minze nicht mögen. Alle Anderen werden wohl schon bei dem Geruch Lust auf den Functional-Shot bekommen. Mir persönlich gefällt der starke Geruch von Minze nicht so sehr, da ich eben Minze nicht so gerne mag. Darüber hinaus erinnert mich der Geruch stark an Zahnpasta. Mir war es nicht möglich, abgesehen von dem scharfen Geruch der Minze im Jet-Pilot, einen anderen Geruch zu identifizieren. Wir wurden jedoch bereits in dem vorangegangenen E-Mail-Verkehr vom Hersteller darauf hingewiesen, dass man bei dem Lebensmittel die Wirkung in den Vordergrund gestellt hat und der Geschmack an zweiter Stelle kommt. Es ist also keine Erfrischungsgetränk sondern ein „Diätisches Lebensmittel für intensive Muskelanstrengungen […] in Getränkeampullen a 25ml“. Von daher darf so ein „diätisches Lebensmittel“ auch gerne mal etwas ungewöhnlicher riechen. Wie bei den Energy-Drinks und Shots gilt auch bei den Jet-Piloten: Der Geruch ist nicht so wichtig wie der Geschmack oder die Wirkung des Getränks/Lebensmittels.

Geschmack:

In puncto Geschmack steht der Jet-Pilot von Mood-Pilot mit Sicherheit auf verlorenem Posten, da die Minze und auch alle anderen Zutaten zusammen eine Geschmacksbrühe ergeben, die ich so noch nicht erlebt habe. Doch bevor ich ins Detail gehe und beschreibe was ich meine geschmeckt zu haben, möchte ich noch einmal den Herausgeber der Jet-Piloten Ralph König zitieren. Er hat im Rahmen des Interviews ein paar Worte über den Geschmack des Jet-Piloten verloren:

Wer was leckeres will, soll sich ne Cola kaufen.

Alles der Wirkung zuliebe. Erst den Shot schütteln, Shot kippen, Kopf schütteln und up die Post…

Im Folgenden Abschnitt des Tests möchte ich nun den Geschmack der Jet-Piloten beschreiben. Mir schmecken die Jet-Piloten einfach so ganz und gar nicht. Ich hatte das Gefühl eine Mischung aus Minz-Mundwasser mit Sand zu trinken, was in dieser Kombination nun wirklich nicht zu meinem Lieblingsgeschmack werden wird. Da ich außerdem kein großer Fan des Geschmacks von Minze bin, fand ich den Functional-Energy-Shot von Mood-Pilot nicht außerordentlich lecker. Wenn ich nicht von der ausgesprochen extremen Wirkung des Getränks wüsste, hätte ich den Shot wahrscheinlich nicht getrunken. Doch bevor man den Shot trinkt, sollte die Ampulle gut geschüttelt werden, da sich sonst ein Bodensatz bildet. Schüttelt man den Shot nicht, bleibt dieser in der Flasche/Ampulle zurück und die Wirkung des Jet-Piloten ist deutlich schwächer. Auch der leicht sandige Geschmack bleibt dann leider aus.

Der Geschmack des Energy-Shot/Functional-Shot ist meiner Meinung nach sehr gewöhnungsbedürftig und nur was für Leute, die einen ungewöhnlichen Geschmack wegstecken können. Wer es jedoch geschafft hat den Jet-Piloten zu trinken, wird mit einer umwerfenden Wirkung belohnt. Bei mir war es auch eher die Freude auf die Wirkung des Shots, die dafür gesorgt hat, dass ich den minzig scharfen Geschmack des Jet-Piloten ausgeblendet habe. Man sollte sich jedoch vom Geschmack nicht so stark negativ beeinflussen lassen, da das Lebensmittel wie gesagt auf die Wirkung optimiert worden ist. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass es noch eine andere Geschmacksrichtung von den Mood-Pilot-Shots gibt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer fruchtigen Saft-Variante?

Koffeingehalt:

40 mg pro 100ml

Jet-Pilot100 ml enthalten
Brennwert:477 kJ / 114,01 kcal
Eiweiß:0,3 g
Kohlenhydrate:19 g
davon Zucker:10 g
Fett:1 g
davon gesättigte Fettsäuren:0,1 g
Ballaststoffe:1 g
Natrium:0,01 g
Niacin:64 mg / 400% RDA
Pantothensäure:24 mg / 400% RDA
Vitamin B6:0 mg / 0% RDA
Vitamin B12:20 µg / 800% RDA
Vitamin B2:0 mg / 0% RDA
Vitamin C:0 mg / 0% RDA
Biotin:0 µg / 0% RDA
Folsäure:0 µg / 0% RDA
Jet-Pilot-Flasche: Shot im Glas
Jet-Pilot-Flasche: Shot im Glas

Zutaten:

Wasser, Dextrose (Traubenzucker), Magnesiumcitrat, Guaraná-Extrakt, Calciumcitrate (E333), Taurin, Rhodiola-Extrakt, Ginseng-Extrakt, Aroma Minze, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Koffein, Calcium-D-Pantothenat (Vitamin B5), Kaliumcarbonat (E501), Natriumbenzoat (E211), Cyanocobalamin (Vitamin B12)

Fazit und Wirkung:

Kommen wir nun zum Fazit des Jet-Piloten-Tests. Die Wirkung der Shots ist einfach unglaublich stark und nichts für schwache Nerven. Nachdem ich den Jet-Piloten getrunken habe, verging erst eine kurze Zeit, bis der Shot zu wirken begann. Nach diesen knapp 30 Sekunden bis zum Einsetzen der Wirkung habe ich gemerkt, dass irgendwas (vermutlich das Rhodiola) eine Lawine in meinem Kopf ausgelöst haben muss. Ich wurde von der Wirkung des Jet-Piloten überrollt und konnte mich in dem Moment auch nicht mehr dagegen zur Wehr setzen, irgendwas anderes als wach zu sein. Es machte den Eindruck, als seien Begriffe wie „Müde und Antriebslos“ aus meinem Kopf verschwunden. Ich wollte aufstehen, ein paar Dinge aufräumen oder mit jemandem reden. Mit jemandem zu reden war dabei jedoch die interessanteste Erfahrung, da die Worte einfach aus mir herausgesprudelt sind und ich ziemlich aufpassen musste, mich nicht in der Sprunghaftigkeit meiner Gedanken zu verlieren. Es fiel mir wirklich schwer lange bei einem Thema zu bleiben. Nach dieser ersten Phase der Aufgedrehtheit folgte dann eine zweite Phase, die dank der Wirkung des Rhodiola-Extrakts eine angenehme Konzentration zu bieten hatte. Die erste Phase und die extreme Aufgedrehtheit sind wohl auf die Dextrose und das Koffein zurückzuführen. Die erhöhte Konzentrationsfähigkeit in der zweiten Phase schreibe ich dem Rhodiola zu. So sehr ich auch die Aufgedrehtheit in der ersten Phase genossen habe, aber mir gefällt diese zweite Phase deutlich besser. Bei Energy-Drinks habe ich oft das Problem, dass ich nach zwei bis drei Dosen zwar auch ähnlich wach und aufgedreht bin, aber dafür auch extrem unkonzentriert. Daher würde ich persönlich den Jet-Pilot einem normalen Energy-Shot vorziehen.

Interessant ist auch, dass der Shot bei mir die Symptome einer sich anbahnenden Erkältung in den Hintergrund verschoben hat. Ich merke zwar, dass ich mich noch ein wenig so fühle als würde ich jeden Moment so richtig krank werden. Aber das stört mich nicht mehr und ich fühle mich dadurch auch nicht weiter in meiner Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Darüber hinaus sind auch die Schmerzen meines verletzen Fußes für den Moment spürbar weniger geworden. Ich kann jedoch nicht genau sagen, ob dies nun wirklich an dem Shot gelegen hat oder an der Tatsache, dass ich den Fuß während der langen Arbeit vor dem Computer schon seit Stunden nicht mehr belastet habe. Daher ist diese Aussage mit Vorsicht zu genießen. Trotzdem wollte ich diese kleine Begleiterscheinung in diesem Test nicht unerwähnt lassen. Wenn der Geschmack der Jet-Piloten nur halb so gut wäre wie die Wirkung, dann… würde ich den Shot uneingeschränkt weiterempfehlen können. Aber Geschmack ist ja bekanntermaßen Geschmackssache und es wird mit Sicherheit auch Leute geben, denen das er gut schmeckt. Ich gehöre jedoch eindeutig nicht dazu. Auch der hohe Preis eines Shots ist mit knapp 3€ verhältnismäßig hoch. Sieht man den Preis jedoch im Vergleich zur Wirkung des Shots, dann erscheint einem der Preis mehr als angemessen. Darüber hinaus sind die Jet-Piloten mit lediglich 29 kcal pro Ampulle auch gut für Leute geeignet, die auf ihre Figur achten möchten. Die aufheiternde Wirkung des Rhodiola sorgt zudem für gute Laune. Trotz des meiner Meinung nach grausigen Geschmacks bekommt der Jet-Pilot von mir auf Grund der extremen Wirkung 5 von 5 Sternen.

Erhältlich als:

  • 25 ml Flasche ohne Pfand Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • kein Zucker
  • vegan
  • keine Lactose
  • keine künstlichen Farbstoffe

Kontra

  • Konservierungsstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du von Jet-Pilot?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Jet-Pilot

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Jet-Pilot 0 10 0 0 Jet-Pilot
          Hersteller:
          Hergestellt in Deutschland
          Mood-Pilot
          Mindermannweg 13
          22609 Hamburg
          Deutschland
          Produkt- und Hersteller-Homepage: http://www.mood-pilot.de

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          2 Kommentare

          1. default avatar

            Hi,

            Vielleicht ist es gut das der E-Drink nicht so gut schmeckt damit man ihn nich in großen massen konsumiert, so wie ich manchmal ein paar Dosen RedBull nur wegen dem Geschmack trinke.

            Und könntet ihr vielleicht auch mal den Chill-Pilot testen ? Er ist zwar kein E-Drink aber auch ein Shot den Mood-Pilot anbietet und mich würde es sehr interressieren ob er wirklich so wirkt wie es auf der Website geschrieben ist. Außerdem könnt ihr euch auf Kokusnuss Geschmack freuen ( nich so meins 😛 ).

            • default avatar

              Hallo Luca,

              vielen Dank für den Hinweis! Wir haben bereits Kontakt zum Hersteller und werden den Chill-Piloten auf jeden Fall testen. Irgendwie muss man ja schließlich von dem ganzen Koffein wieder runter kommen, wenn man nachts schlafen will oder? Aber mir persönlich sagt Kokosnuss im ersten Moment als Geschmacksrichtung mehr zu als Minze 😀

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.