Home » Testberichte » Golden Power Light im Test – Der Klassiker ohne Zucker

Golden Power Light im Test – Der Klassiker ohne Zucker

Golden Power Light - Dose
Golden Power Light – Die Dose

Beschreibung:

Der Golden Power ist der absolute Exportschlager unter den niederländischen Energy-Drinks. Mittlerweile gibt es von dem Aldi-Energy-Drink auch eine zuckerfreie Variante, die nun getestet werden soll. Jeder der schon einmal in den Niederlanden war, wird sicherlich mindestens einmal mit dem Golden Power Energy-Drink in Verbindung gekommen sein. Lange Zeit gab es ausschließlich eine klassische Variante in den Aldi-Märkten zu kaufen. Mittlerweile geht man dort im Trend und hat das Sortiment auch um ein zuckerfreies Getränk erweitert. Der Golden Power Light wird wie sein großer Bruder ebenfalls von der niederländischen DIS B.V. hergestellt und ist im gesamten Benelux-Raum in Aldi-Märkten erhältlich. Der klassische Golden Power gehört mit zu den beliebtesten Energy-Drinks im Low-Budget-Segment. Ob auch der Golden Power Light überzeugen kann, soll der folgende Testbericht zeigen.

Geruch:

Der Golden Power Light hat einen vergleichsweise eher schwachen Geruch, der in erster Linie mit dem eines klassischen Energy-Drinks zu vergleichen ist. Bei genauer Beurteilung fällt aber auf, dass dieser Energy-Drink mit Süßstoffen versehen wurde. Die künstliche Note im Geruch ist deutlich zu erkennen.

Geschmack:

Auch geschmacklich handelt es sich in den Grundzügen um einen klassischen Energy-Drink. Er ist süß, hat eine leichte an Karamell erinnernde Note und eine starke Säure, die den Golden Power Light recht erfrischend wirken lassen. Am intensivsten ist in diesem Energy-Drink allerdings der Einfluss der Süßstoffe. In klassischen Energy-Drinks, die nicht zuckerreduziert sind, bildet der Zucker ein kräftiges Gegengewicht zur Citronensäure und im richtigen Mischungsverhältnis kommt dann dabei ein ausgewogener und runder Geschmack dabei heraus. Im Falle dieses zuckerfreien Energy-Drinks fehlt dieses Gegengewicht deutlich. Der Eigengeschmack ist von der Säure dominiert und die künstlichen Süßstoffe sorgen gerade einmal dafür, dass der Drink nicht allzu bitter rüber kommt. Eine weitere Eigenschaft einiger Zuckerersatzstoffe ist allerdings auch, dass diese sehr trocken schmecken. Mit einem Getränk hat das Mundgefühl, gerade dann auch im Nachgeschmack nur wenig zu tun. Im Golden Power Light ist diese Eigenschaft recht stark ausgeprägt. Der Gesamteindruck vom Golden Power ist nicht wirklich überzeugend. Zu künstlich schmeckt dieser Drink und zu dominant sind die künstlichen Süßstoffe im Geschmack.

Koffeingehalt:

32 mg pro 100ml

Golden Power - Light100 ml enthalten
Brennwert:15 kJ / 3,59 kcal
Eiweiß:0 g
Kohlenhydrate:0,1 g
davon Zucker:0,1 g
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:0 g
Ballaststoffe:0 g
Natrium:0,08 g
Niacin:8 mg / 50% RDA
Pantothensäure:2 mg / 33% RDA
Vitamin B6:2 mg / 143% RDA
Vitamin B12:2 µg / 80% RDA
Vitamin B2:keine Angabe
Vitamin C:keine Angabe
Biotin:keine Angabe
Folsäure:keine Angabe
Golden Power Light im Glas
Golden Power Light im Glas

Zutaten:

Wasser, Kohlensäure (E290), Citronensäure (E330), Natriumcitrate (E331), Taurin, Glucuronolacton, Aromen, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Cobalamin (Vitamin B12), Acesulfam-K (E950), Aspartam (E951), Koffein, Inosit, Sulfitlaugen-Zuckerkulör (E150b), Kaliumsorbat (E202)

Fazit und Wirkung:

Geschmacklich konnte der Golden Power Light also nicht wirklich überzeugen. Zu krass ist der künstliche Geschmack, den die Süßstoffe auf der Zunge ausbilden. Und auch wenn man die Qualität beurteilen soll, kann man bei der recht unausgewogenen Rezeptur zu keinem Ergebnis kommen, dass diesen Energy-Drink als Weltklasse auszeichnet. Da der Golden Power Light also nicht unbedingt als Genussmittel im wörtlichen Sinne geeignet ist, kommt es mehr auf seine Funktionen an. Mit gerade einmal 15kJ (4 kcal) ist dem figurbewussten Konsumenten immerhin ein Argument gegeben, das für den Golden Power Light spricht. Der Preis von gerade einmal 28 Cent pro Dose ist ein weiteres Argument und gleichzeitig auch eine Art Rechtfertigung für die doch eher geringe Qualität. Nur muss man sich bei zuckerfreien Drinks immer darüber im Klaren sein, dass die Süße dann keines natürlichen Ursprungs ist. Außer im Falle von Stevia, dass in diesem Drink allerdings nicht verwendet wird, wird die Süße immer mit künstlichen Süßstoffen erzeugt. In diesem Falle beinhaltet der Golden Power Light die Süßstoffe Aspartam und Acesulfam-K. Über diese Zusatzstoffe kann man sich in unserem Zutatenlexikon genaue Informationen anlesen. Als Farbstoff dient in diesem Drink eine Form des Zuckerkulörs. Genauer gesagt Sulfitlaugen-Zuckerkulör E150b. Somit auch kein natürlicher Farbstoff. Konservierungsmittel sind im Golden Power Light mit Kaliumsorbat (E202) ebenfalls enthalten.

Optisch sieht man direkt die Zugehörigkeit zu dem klassischen Golden Power. Der Golden Power Light ist passend zum Thema in etwas helleren Farben designed, die die Kalorienreduzierung symbolisieren. Besonders schön ist die Dose nicht gestaltet. Man muss allerdings bei der Bewertung dieses Designs beachten, dass es sich hier bei einem Preis von 28 Cent pro Dose um einen Low-Budget Drink handelt. Daher darf man generell eigentlich keine hohen Ansprüche an das Design der Dose stellen. Von der Wirkung her haben wir hier eine leicht abgeschwächte Form eines klassischen Energy-Drinks, da natürlich der Zucker im Getränk fehlt. Ansonsten hat auch der Golden Power Light 32 mg Koffein auf 100 ml und damit einen Koffeingehalt an der gesetzlich festgesetzten Grenze. Trotz allem, sehe ich das Gesamtergebnis aber als ziemlich enttäuschend an. Von mir gibt es daher nur 2 von 5 Sternen für den Golden Power Light.

Erhältlich als:

  • 250 ml Dose ohne Pfand (EAN: 27002605) Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • kein Zucker
  • vegan
  • keine Lactose

Kontra

  • Konservierungsstoffe
  • künstliche Farbstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du vom Golden Power Light?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Golden Power - Light

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Golden Power - Light 0 10 0 0 Golden Power - Light
          Hersteller:
          Hergestellt in den Niederlanden
          DIS B.V.
          Dr. Nolenslaan 106
          6136 GT Sittard
          Niederlande
          Hersteller-Homepage: http://www.golden-power.nl

          Auch spannend!

          Instinct im Test – Trust Your Instinct

          Wir haben den Instinct Energy-Drink getestet. Bei uns erfahrt ihr alles über Geschmack, Wirkung und die Inhaltsstoffe. Jetzt unseren ausführlichen Testbericht zum Instinct Energy-Drink lesen!

          2 Kommentare

          1. default avatar

            Hier wird ja nun heute mein Alptraum aller Energy-Drinksk begutachtet … Sorry, ihr Hersteller, damit ist euch kein Coup gelungen. Einmal probiert und nie wieder gekauft.

            Meine ehrliche Meinung? Ich kaufe keinen Drink, der a) aufgrund fehlenden Zuckers mich nicht wach macht (ich weiß, dass er zuckerfrei sein soll – aber hier fehlt der Zucker oder ein geschmacklich adäquater Austauschstoff wirklich) und b) vor welchem es mich geschmacklich schaudert. So eine Mixtur schütte ich nicht in meinen Körper hinein.

            Zu drastisch?
            Mir fehlt
            – guter Geschmack
            – Wirkung
            – appetitlicher Geruch
            – einfach alles, was einen guten Drink ausmacht.

            Im Gegenteil, wie oben beschrieben herrscht ein wirklich anormaler Geschmack vor. Die Jungs vom EDM habe das sehr vornehm beschrieben.

            Also – bitte noch einmal entwerfen! So kann man den nicht anbieten.

            Gruß
            MUM

          2. default avatar

            Ich stimme meinen Vorschreiber eindeutig zu. So wie der Drink schmeckt, stelle ich mir Hundepisse mit Kohlensäure vor. Ich hätte nie gedacht, dass ich mir das überhaupt mal vorstellen muss, um einen Vergleich ziehen zu können. Ganz schlechter Drink, die Hersteller sollten das ganze Produkt wegwerfen und von vorne anfangen.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.