Home » Testberichte » Scorpion im Test – Klassisch, Schlicht und Günstig
Scorpion-Dose liegend

Scorpion im Test – Klassisch, Schlicht und Günstig

Scorpion - Die Dose
Scorpion – Die Dose

Beschreibung:

Heute testen wir einen Energy-Drink aus Österreich. Es geht um den Scorpion von der Scorpion Handels GmbH aus Kalsdorf in Österreich. Innerhalb der EU ist der Drink in Deutschland und in Slovenien erhältlich. Deshalb sind auch die Drinkinformationen in Deutsch und Slovenisch auf der Dose abgedruckt. Vom Scorpion gibt es momentan zwei verschiedene Sorten. Neben der klassischen Variante, die heute getestet wird, gibt es auch noch eine kalorienreduzierte Variante, ohne Zucker. Viel ist über den Scorpion nicht zu sagen. Es gibt eine Internetseite, die in Slovenisch un auf Deutsch über das Getränk aufklärt und Fotos von Promo-Aktionen bereitstellt. Der Scorpion gehört zu den Drinks aus dem Niedrigpreissegment und ist bereits ab 50 Cent zu kaufen. Da der Drink aus 51% Süßmolke besteht, ist die Dose pfandfrei. Wie der Scorpion schmeckt, soll der folgende Testbericht herausfinden.

Geruch:

Der Geruch des Scorpion ist erinnert an Brause und wird vor allem von einer sauren Note beeinflusst. Einerseits handelt es sich hier um einen klassischen Energy-Drink, aber andererseits ist der Geruch schon merklich von den Erwartungen an einen klassischen Energy-Drink abgekoppelt.

Geschmack:

Auch geschmacklich steht der Geschmack von Brause im Vordergrund. Obwohl es sich hier deutlich um einen klassischen Energy-Drink handelt, hat der Scorpion in gewisser Weise eine völlig andere „Dimension“. Die geschmackliche Basis der Scorpion erinnert vorwiegend an den Geschmack von Apfelsaft. Demnach kann man im Falle dieses Energy-Drinks durchaus von einer gewissen Fruchtigkeit im Geschmack sprechen. Die weiche Karamell-Note, die man in vielen Klassikern findet, kann man hier nicht finden. Der Scorpion basiert im Prinzip auf einer dominanten Säure, die im Geschmack klar tonangebend ist. Darum herum legt eine Mischung aus fruchtigem Apfel und den typischen Eigenschaften einer Brause. Auch schmeckt man durchaus heraus, dass der Scorpion auf Molkebasis konzipiert ist. Den leichten milchigen Eindruck spürt man verhältnismäßig deutlich auf der Zunge, er stört aber meines Erachtens nicht. Durch die dominante Säure und die relativ starke Kohlensäure im Drink, entwickelt der Scorpion einen angenehmen erfrischenden Effekt. Allerdings ist der Drink auch so süß, dass er bei Zimmertemperatur einen eher klebrigen Eindruck macht. Zusammenfassend kann man durchaus sagen, dass es zwar geschmacklich durchaus zu bemerken ist, dass es sich hier um einen Low-Budget-Drink handelt, dieser auf der anderen Seite, für einen Low-Budget-Drink eine wirklich gute Figur macht.

Koffeingehalt:

32 mg pro 100ml

Scorpion100 ml enthalten
Brennwert:206 kJ / 49,24 kcal
Eiweiß:0,1 g
Kohlenhydrate:11,8 g
davon Zucker:11,8 g
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:0 g
Ballaststoffe:0 g
Natrium:0,1 g
Niacin:8,8 mg / 55% RDA
Pantothensäure:2,2 mg / 37% RDA
Vitamin B6:2,2 mg / 157% RDA
Vitamin B12:2,2 µg / 88% RDA
Vitamin B2:0,69 mg / 49% RDA
Vitamin C:keine Angabe
Biotin:keine Angabe
Folsäure:keine Angabe
Scorpion im Glas
Scorpion im Glas

Zutaten:

Molkenerzeugnis, Wasser, Zucker, Dextrose (Traubenzucker), Citronensäure (E330), Kohlensäure (E290), Taurin, Koffein, Inosit, Ammoniumsulfit Zuckerkulör (E150d), Aroma, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Riboflavin (Vitamin B2), Cobalamin (Vitamin B12)

Fazit und Wirkung:

Der Scorpion ist geschmacklich also keine völlige Neuheit, entwickelt aber durchaus seine ganz eigene Note. Dem Fruchtige in Verbindung mit dem Typischen einer Brause begegnet man recht selten in klassischen Energy-Drinks. Die Säure in diesem Drink ist allerdings recht stark, sodass der Scorpion auf nüchternem Magen getrunken, durchaus das ein oder andere Zwicken hervorrufen kann. Der gesamte Drink ist irgendwo noch nicht zu Einhundert Prozent rund. Ansonsten kann man im Falle des Scorpion von überdurchschnittlich hohen Individualismus für einen Low-Budget-Energy-Drink sprechen. Der Drink besetzt eine geschmackliche Nische, die bis dato ziemlich unbesetzt war. Von den Inhaltsstoffen her kann ich auch keine wirkliche Kritik üben. Veganern sei gesagt, dass dieser Energy-Drink auf Molkebasis produziert wird und demnach für eine vegane Ernährung ungeeignet ist. Ansonsten befinden sich weder künstliche Süßstoffe noch Konervierungsstoffe in diesem Energy-Drink. Als Farbstoff fungiert hier Ammoniumsulfit Zuckerkulör (E150d), was gerade in gelb-braun gefärbten Getränken sehr häufig zu finden ist. Von diesem Stoff geht kein hohes gesundheitliches Risiko aus. Ansonsten ist die inhaltliche Zusammensetzung für einen Energy-Drink recht gewöhnlich.

Scorpion-Dose liegend
Scorpion-Dose liegend

Optisch ist das Design sehr einfach gehalten. Im Normalfall würde ich an dieser Stelle argumentieren, dass dies typisch für einen Low-Budget-Drink ist, der in der Produktion möglichst viel Geld einspart, um das Produkt möglichst preisgünstig anbieten zu können. Wenn man sich aber die Home-Page von Scorpion anschaut, fällt zunächst einmal auf, dass es überhaupt eine Homepage gibt, was bei den meisten günstigen Energy-Drinks beispielsweise nicht der Fall ist. Weiterhin werden viele Fotos von Promo-Aktionen gezeigt, was auch wieder gegen eine typische Low-Budget-Marke spricht. Die meisten günstigen Energy-Drinks werden als Eigenmarken großer Supermarkt-Ketten verkauft und müssen somit gar nicht beworben werden. Ein genauer Blick auf die Dose selbst zeigt auch, dass das Symbol mit dem Skorpion auf der Dosenfront zu einer registrierten Marke gehört. Demnach gehört das Design und auch der günstige Preis von 50 Cent pro Dose (pfandfrei) zur Markenstrategie von Scorpion und man kann diese Marke nicht mit den typischen Low-Budget-Drinks auf dem Markt vergleichen. Also auch das Design, von dem man denken kann was man möchte, ist Teil dieser Markenstrategie, und nicht aus rein finanziellen Gründen so schlicht ausgefallen. Die Wirkung des Scorpion ist durchschnittlich. Mit 32 mg Koffein auf 100 ml befindet man sich mit der Dosis am gesetzlich festgesetzten Limit und mit 11,8 mg Zucker fällt auch diese Dosis in den allgemeinen Durchschnitt. Den normalen Energy-Drink-Konsumenten wird diese Dose absolut zufrieden stellen. Demnach hat der Scorpion ein vorbildliches Preis-Leistungs-Verhältnis. Interessant wären durchaus auch noch weitere Geschmacksrichtungen dieser Marke. Ob diese kommen werden, ist uns bis dato nicht bekannt. Insgesamt bekommt dieser Drink von mit gute 4 von 5 Sternen.

Erhältlich als:

  • 250 ml Dose ohne Pfand (EAN: 80091006131000000050) Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • keine Konservierungsstoffe

Kontra

  • Zucker
  • nicht vegan
  • Lactose
  • künstliche Farbstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du vom Scorpion?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Scorpion

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Scorpion 0 10 0 0 Scorpion
          Hersteller:
          Hergestellt in Österreich
          Scorpion Handels GmbH
          Gewerbepark 8
          8401 Kalsdorf
          Österreich
          Produkt-Homepage: http://www.scorpion-drinks.com/

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.