Home » Testberichte » Yunker im Test – Big in Japan!

Yunker im Test – Big in Japan!

Yunker - Das Glasfläschchen
Yunker – Das Glasfläschchen

Beschreibung:

Dieses Testobjekt stammt aus dem fernen Osten. Der Yunker ist ursprünglich ein Produkt der japanischen Sato Pharmaceutical Co. Ltd. aus Tokyo und wird von einem europäischen Ableger dieses Unternehmens auch hierzulande vertrieben. Wie für den fernöstlichen markt typisch, wird auch dieser Energy-Drink von einem Pharma-Unternehmen produziert und in kleine braune Glasflaschen abgefüllt. „Klein“ ist hier sehr wörtlich zu nehmen. Der Yunker kommt in einer gerade einmal 100 ml fassenden Flasche daher, was in Mitteleuropa beinahe als Energy-Shot durchgehen würde. Da es sich vorwiegend um ein Produkt für den japanischen Markt handelt, darf man recht gespannt sein, ob der Yunker auch europäische Geschmäcker bedienen kann. im folgenden Testbericht wird dieser Frage einmal genau auf den Grund gegangen.

Geruch:

Der Geruch des Yunker erinnert an eine Mischung aus Brause, mit einem sehr blumigen Aroma. Ebenso kann man den Geruch als sauer aber nicht sonderlich intensiv bezeichnen. Der Yunker riecht tendenziell eher künstlich, als dass man den Geruch hier mit natürlichen Aromen assoziiert.

Geschmack:

Geschmacklich ist der Yunker wirklich sehr speziell. Der Eindruck, den dieser Drink hinterlässt ist sehr synthetisch. Zunächst schmeckt man deutlich heraus, dass auch dieser japanische Energy-Drink nicht, wie viele andere, auf Citronensäure basiert. In diesem Falle ist es Äpfelsäure und die Verwandtschaft zum Apfel schmeckt man auch durchaus heraus. Dann folgt das Aroma, was ich in der Geruchsbeschreibung als „blumig“ beschrieben habe. Ein seichter, süßer Geschmack, der den Hauptteil des Eigengeschmacks ausmacht. Dann folgt im Abgang ein besonderes Gimmick. Sobald man den Schluck heruntergeschluckt hat, spürt man eine gleichmäßige Schärfe im Mund. Diese Schärfe ist nicht mit der von Chillies zu vergleichen. Eher fühlt sich diese Schärfe leicht ätzend an. Auf jeden Fall ist diese Geschmackskomponente höchst ungewöhnlich und zeichnet den Yunker aus. Zu guter letzt ist noch zu erwähnen, dass dem Yunker keine Kohlensäure beigemischt wurde. Das Mundgefühl ist also durchgängig weich, bis es eben zu dieser besagten Schärfe kommt.

Koffeingehalt:

keine Angabe
Yunker100 ml enthalten
Brennwert:191 kJ / 45,65 kcal
Eiweiß:0 g
Kohlenhydrate:11,2 g
davon Zucker:keine Angabe
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:keine Angabe
Ballaststoffe:keine Angabe
Natrium:keine Angabe
Niacin:18 mg / 113% RDA
Pantothensäure:keine Angabe
Vitamin B6:2 mg / 143% RDA
Vitamin B12:1 µg / 40% RDA
Vitamin B2:1,6 mg / 114% RDA
Vitamin C:keine Angabe
Biotin:keine Angabe
Folsäure:keine Angabe
Yunker im Glas
Yunker im Glas

Zutaten:

Wasser, Zucker, Aroma, Äpfelsäure (E296), Gelée Royale, Guaraná-Extrakt, Grüntee-Extrakt, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Natriumhydroxid (E524), Natriumbenzoat (E211), Pyridoxin-Hydrochlorid (Vitamin B6), Riboflavin (Vitamin B2), Thiamin-Hydrochlorid (Vitamin B1), Cyanocobalamin (Vitamin B12)

Fazit und Wirkung:

Yunker im praktischen 10er Karton
Yunker im praktischen 10er Karton

Geschmacklich ist der Yunker wirklich sehr speziell. Die Schärfe im Abgang dieses Drinks kann wohl mit Recht als ungewöhnlich bezeichnet werden und das dürfte wohl auch nicht jedermanns Geschmack treffen. Weiterhin ist es für europäische Kunden, denke ich, gewöhnungsbedürftig, dass die kleinen Glasflaschen nur 100 ml Getränk enthalten. Bei der kleinen Menge ist der Spaß recht schnell vorbei. Ich persönlich hatte nach diesem Drink sogar ein leichtes Unwohlsein im Magen. Sicherlich mag dies auch von der aktuellen Tagesform abhängig sein, wie das Wohlbefinden auf dieses Getränk reagiert, deswegen ist meine Einzelerfahrung nicht wirklich repräsentativ. Dennoch empfand ich persönlich den Yunker sehr schwer im Magen und ein leichtes Sodbrennen stellte sich ebenfalls ein. Die Zutatenliste ist dazu nicht gerade das Vorzeigeexemplar für eine unbedenkliche und gesunde Zusammensetzung. Mit Natriumbenzoat ist ein Konservierungsstoff enthalten, der schon öfter in die Kritik geraten ist, weil er im Verdacht steht in Verbindung mit Vitamin C, also Ascorbinsäure (E300) zu krebserregendendem Benzol zu reagieren. Also Säureregulator finden wir im Yunker Natriumhydroxid. In Verbindung mit Wasser entsteht durch diesen Stoff Natronlauge, die ätzend wirkt. Möglicherweise ist es auch diese Natronlauge, die im Yunker die Schärfe ausmacht. Selbstverständlich ist die Konzentration nicht so hoch, als dass man sich den kompletten Mund damit verätzt, aber dennoch lässt sich relativ wenig über ein gesundheitliches Risiko sagen. In höheren Konzentrationen kann Natronlauge allerdings recht gefährlich werden. In der Nahrungsmittelindustrie wird Natronlauge vorwiegend zur Herstellung von Laugengebäck verwendet.

YUNKER ENERGIE DRINK - Flaschen
Yunker-Flaschen

Das Design des Yunker wird, wie bei den vielen Drinks aus Asien, wieder von der kleinen braunen Flasche dominiert, mit der viele Medizinfläschchen assoziieren. Allein das ist schon auffällig genug und macht ein aufwendiges Etikett gar nicht mehr nötig. Jedenfalls wurde an diesem auch gespart. Besonders ansehnlich oder durchdacht wirkt der Aufkleber jedenfalls nicht. Er wäre also eher als zweckmäßig zu bezeichnen. Die Wirkung war durchaus vorhanden, wenn auch teilweise negativ. Das Wohlbefinden, welches auf der Flasche angekündigt wurde, hat sich nicht wirklich durchgesetzt. Zwar hat man Auswirkungen auf den Körper spüren können, aber diese wurden eben mehr durch den leicht flauen Magen bestimmt, als durch einen enormen Energie-Schub. Aber auch diesen gibt es durch den Yunker. Leider steht auf der Flasche nicht drauf, wie viel Koffein dieser Drink enthält. Letztendlich muss ich leider sagen, dass dieses für den japanischen Markt entwickelte Produkt meinen europäischen Erwartungen leider nicht wirklich gerecht werden konnte. Zudem ist die inhaltliche Zusammensetzung auch noch fragwürdig. Von mir gibt es daher nur 2 von 5 Sternen für den Yunker aus Japan.

Erhältlich als:

  • 100 ml Glasflasche ohne Pfand (EAN: 4987316041209) Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • keine Lactose
  • keine künstlichen Farbstoffe

Kontra

  • Zucker
  • nicht vegan
  • Konservierungsstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du vom Yunker?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Yunker

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Yunker 0 10 0 0 Yunker
          Hersteller:
          Hergestellt in Japan
          Sato Pharmaceutical Co. Ltd.
          1-5-27 Moto-Akasaka Minato-ku
          AHC Building
          107-0051 Tokyo
          Japan
          Produkt-Homepage: http://www.yunkerenergy.com/
          Hersteller-Homepage: http://www.sato-seiyaku.co.jp

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          Ein Kommentar

          1. default avatar

            Einmal probiert als der Drink bei einer Sportveranstaltung angepriesen wurde.
            Sollte total natürlich sein und aus natürlichen Rohstoffen.
            Geschmack erinnerte mich an den guten alten Hustensaft von damals. Das brachte mein Gesicht ziemlich zur Entgleisung.

            Meine Tipp für Hustensaftsuchtis. Für alle Anderen ziemlich gewöhnungsbedürftig.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.