Home » Testberichte » Black Cat Desert Storm im Test – Die Sommersorte Kiwi

Black Cat Desert Storm im Test – Die Sommersorte Kiwi

Black Cat Desert Storm - Die Dose
Black Cat Desert Storm – Die Dose

Beschreibung:

Nun steht der Test der zweiten Sommersorte von Black Cat an. Neben dem Black Cat Green Grass steht derzeit auch der Black Cat Desert Storm in den Regalen beim Netto Marken Discount. Die Sommeredition in Schwarz und Gelb soll, den Angaben auf der Dose zufolge, nach Kiwi schmecken. Der Farbgebung nach zu urteilen soll es sich wohl um die gelbe Kiwi handeln. Der folgende Test wird zeigen, was von diesem Energy-Drink zu halten ist.

Geruch:

Der Geruch des Black Cat Desert Storm ist recht intensiv und sehr frisch. In ihm erkennt man Nuancen von Zitronengras, Melone und Litschi. Allgemein riecht der Drink aber stark süß.

Geschmack:

Auch geschmacklich vereint der Black Cat Desert Storm die im Geruch erkannten Aromen mehr oder weniger. Der Drink schmeckt in Ansätzen fruchtig, ohne dabei allzu natürlich zu werden. Im Hauptteil ist dieser Drink einfach stark süß. Die Kiwi, die eigentlich Pate für den Black Cat Desert Storm gestanden haben soll, lasst sich hier nur schwer erkennen. An sich ist auch die hier verwendete Aromenmischung durchaus gelungen. Der Eigengeschmack ist frisch und unverbraucht aber die Schwäche dieses Drinks ist, dass die Süße, die diesen Drink sehr dominiert, aber in gewisser Weise nicht mit dem Aroma verbunden ist. Süße und Geschmack laufen nebeneinander her und wenn der Eigengeschmack verklungen ist, ist da nur noch die Süße, die sich überdurchschnittlich lange im Nachgeschmack hält. Der Kohlensäuregehalt ist auf einem durchschnittlichen und erfrischenden Niveau.

Koffeingehalt:

32 mg pro 100ml

Black Cat - Desert Storm100 ml enthalten
Brennwert:177 kJ / 42,3 kcal
Eiweiß:0 g
Kohlenhydrate:10,4 g
davon Zucker:10,4 g
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:0 g
Ballaststoffe:0 g
Natrium:0,02 g
Niacin:8 mg / 50% RDA
Pantothensäure:1,98 mg / 33% RDA
Vitamin B6:2 mg / 143% RDA
Vitamin B12:2 µg / 80% RDA
Vitamin B2:keine Angabe
Vitamin C:keine Angabe
Biotin:keine Angabe
Folsäure:keine Angabe
Black Cat Desert Storm im Glas
Black Cat Desert Storm im Glas

Zutaten:

Wasser, Zucker, Kohlensäure (E290), Taurin, Citronensäure (E330), Koffein, Glucuronolacton, Trinatriumcitrat (E331), Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Cobalamin (Vitamin B12), Sulfitlaugen-Zuckerkulör (E150b), Riboflavin (E101), Aroma

Fazit und Wirkung:

Den Black Cat Desert Storm sollte man nach Möglichkeit eiskalt trinken, denn sonst ist die Süße in diesem Energy-Drink einfach zu penetrant. Man merkt deutlich, dass hier keine echten Säfte verwendet wurden, um diesen Geschmack zu erzeugen. Im Gesamtbild fällt die Künstlichkeit dieses Drink durchaus ins Gewicht. Andererseits kann man dies nur bedingt als Kritik ins Feld führen, da man die 330 ml Portion schon für 39 Cent bekommt. Bei einem solch niedrigen Preis kann man nicht erwarten, dass der Energy-Drink aus frisch gepressten Bio-Säften besteht. Dennoch wirkt der Drink nicht besonders gut ausbalanciert und dadurch eben auch nicht hochwertig. Generell ist der Black Cat Desert Storm von der Zutatenliste her recht minimalistisch aufgestellt. Der Geschmack wird über Aromen erzeugt und es befinden sich keine künstlichen Konservierungs- oder Süßstoffe in diesem Energy-Drink. Für das grelle Gelb des Drinks sorgt eine Mischung aus Sulfitlaugen-Zuckerkulör und Riboflavin. Beide zählen nicht zu den kritisch einzustufenden Farbstoffen in der Lebensmitteltechnik.

Die Black Cat Desert Storm Dose liegend
Die Black Cat Desert Storm Dose liegend

Optisch macht die Dose für einen Low-Budget-Drink wirklich etwas her. Der Kontrast, der knalligen Farben mit der schwarzen Grundierung ist ein echter Hingucker. Vielleicht sollte man sich bei Netto überlegen, ob man die anderen Black-Cat-Drinks nicht in ähnlicher Grundierung herausbringt. Von der Dose her wirkt der Drink dann schon um einiges hochwertiger. Die Wirkung des Black Cat Desert Storm ist zudem zufriedenstellend. Der Koffeingehalt liegt bei 32 mg auf 100 ml und mit der etwas größeren Portion von 330 ml hat dieser Energy-Drink genug Durchschlagskraft um für eine zeit wach zu halten. Beim Black Cat Destert Storm wird man vor die Wahl gestellt, ob man größeren Wert auf Qualität legt oder ob ein günstiger Preis wichtiger ist. Diese Frage muss sich jeder selbst beantworten. Von mir bekommt er nur eine mittelmäßige Note von 3 von 5 Sternen.

Erhältlich als:

  • 330 ml Dose mit Pfand (EAN: 42255642) Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Lactose

Kontra

  • nicht vegetarisch
  • Zucker
  • nicht vegan
  • künstliche Farbstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Besonderheiten der Dose:

Die Dose des Black Cat Desert Storm hat einen schwarzen Stay-On-Tab-Verschluss:

Der schwarze Stay-On-Tab-Verschluss der Black Cat Desert Storm Dose
Der schwarze Stay-On-Tab-Verschluss der Black Cat Desert Storm Dose

Was hältst du vom Black Cat Desert Storm?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Black Cat - Desert Storm

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Black Cat - Desert Storm 0 10 0 0 Black Cat - Desert Storm
          Hersteller:
          Hergestellt in Deutschland
          Netto Marken Discount AG & Co. KG
          Industriepark Ponholz 1
          93142 Maxhütte-Haidhof
          Deutschland
          Hersteller-Homepage: http://www.netto-online.de

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          5 Kommentare

          1. default avatar

            Süße und Geschmack laufen nebeneinander her ist sehr nett ausgedrückt. Frucht- und Kohlensäuregeschmack (obwohl gar nicht so viel Kohlensäure) beißen sich total. Insgesamt erinnert mich der Geschmack daran, wie es war, wenn man als Kind Shampoo oder Duschgel während des Duschens in den Mund bekam.
            Ich kann diesen Drink niemanden empfehlen, denn bis auf den Namen, der echt Feuer hat, ist der ganze Drink eher widerlich.

          2. default avatar

            MC Vollmas fragt:
            „Ich mag beide Sommersorten Sorten sehr gerne.
            Es ist jedoch ein Frechheit von Netto einen E-Drink nach einem Krieg zu benennen.

            Wie wäre es wenn ihr etwas Journalismus betreibt und bei Netto mal nachfragt wieso Operation Desert Storm nach Kiwi schmeckt ? ;-)“

          3. default avatar

            Mhmm ja sry das ich das so ausdrücken muss aber…..dieser“drink“(wenn man ihn als drink bezeichnen kann) schmeckt wirklich so besch****n ja und es ist noch nicht mal die 0,49€ wert!!!!!SRYYYY FFÜR DIE AUSDRUCKSWEISE:)))

          4. default avatar

            Der Name des Drinks ist interessanter als der Inhalt. Der Kiwi-Geschmack ist für mich gar nicht vorhanden. Wonach der Drink schmeckt kann ich nicht wirklich definieren.
            Riechen tut er ein bisschen nach Pfirsichshampoo.

            Im Mund hinterlässt er eher die Wüste als einen Sturm. Keine Kaufempfehlung.

          5. default avatar

            Also gegen alle negativen Kritiken muss ich auchmal etwas positives hinterlassen. Ich persönlich bin von einigen Energy Drinks der letzten Jahre eher enttäuscht gewesen und wurde gerade beim Black Cat Desert Storm mehr als nur positiv überrascht! Um ehrlich zu sein ist das ein echt geiles Getränk, aber Geschmäcker sind eben unterschiedlich 😀

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.