Home » Gastbeiträge und Werbung » Wie bleiben Energy-Drinks im Sommer länger kalt?
Ein eisgekühlter Energy-Drink - Erfrischung oder Gesundheitsrisiko?

Wie bleiben Energy-Drinks im Sommer länger kalt?

Sind Eiswürfel die beste Variante um Energy-Drinks zu kühlen?
Sind Eiswürfel die beste Variante um Energy-Drinks zu kühlen?

Einer Marktforschung zufolge werden jedes Jahr weltweit über fünf Milliarden Liter an Energy-Drinks verkauft. Das belebende Getränk erfreut sich unter Jugendlichen und Studenten einer ungebrochenen Beliebtheit, aber auch Erwachsene greifen gerne auf die koffeinhaltige Flüssigkeit zurück. Viele Freunde von Engery-Drinks bewahren ihren Vorrat gerne im Kühlschrank auf neue Geräte gibt es im Übrigen unter http://www.discount24.de/haushaltselektro/c9ZW. Doch was macht man in den warmen Sommermonaten, wenn man die Getränke mit in den Park oder an den Strand nehmen möchte und diese in der Sonne schnell warm werden? Wir verraten Euch im Folgenden ein paar Tipps, wie Ihr Eure Flaschen oder Dosen zukünftig draußen länger kalt halten könnt. 3 Tipps, um Getränke zu kühlen

Tipp 1: Grundsätzlich sollten die Energy-Drinks im Kühlschrank heruntergekühlt werden, bevor sie mit nach draußen genommen werden. Um diese länger kalt zu halten, solltet Ihr ein Handtuch mitnehmen dieses wird nass gemacht (zum Beispiel mit dem Wasser aus einem See oder dem Schwimmbad). Danach werden die Getränke darin eingewickelt, um folgenden Effekt zu erzielen: Durch die Verdunstung der Feuchtigkeit wird die Umgebung, also die Drinks, heruntergekühlt.

Tipp 2: Im Kühlfach könnt Ihr zu Hause ein paar Eiswürfel einfrieren und diese anschließend in einer Plastiktüte mit an den See nehmen. Dort werden sie in eine Schüssel mit Wasser gegeben und mit viel Salz bestreut dadurch schmilzen die Eiswürfel schneller. Ähnlich wie im Winter, wenn die vereisten Straßen gestreut werden, wird die Wärme der Umgebung (also den Energy-Drinks) entzogen und diese bleiben dadurch automatisch länger kalt.

Tipp 3: Oder Ihr nehmt eine leere Plastikflasche, füllt diese mit Wasser (ca. 1/10 der Menge) und legt sie ins Eisfach. Am nächsten Tag nehmt ihr die Flasche mit an den See und nutzt sie als eine Art Kühlakku im Gegensatz zu vielen Eiswürfeln dauert es viel länger, bis der Klumpen Eis geschmolzen ist. Das liegt unter anderem an der vergrößerten Oberfläche. Somit könnt Ihr Eure Getränke im Freien länger eiskalt genießen.

Auch spannend!

Energy-Drinks und Sport

Sind Energy-Drinks als Sportnahrung geeignet?

Auf Grund der hohen Nachfrage behandelt wir noch einmal das Thema "Energy-Drinks und Sport" und versuchen mit ein paar Links auf interessante Quellen zu verweisen, die sich ebenfalls mit der heiß diskutierten Problematik befassen. Ein Nutzer bei Helpster hat eine für uns vertretbare Antwort auf diese Frage gefunden. Doch auch unser Interview mit Tobias Fendt ist in diesem Zusammenhang sehr interessant zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.