Home » Testberichte » Burn Mocca im Test – Mit 35% Milch

Burn Mocca im Test – Mit 35% Milch

Burn Mocca - Die Dose
Burn Mocca – Die Dose

Beschreibung:

Der Drink, der heute getestet werden soll, kann mal wieder als internationale Coproduktion bezeichnet werden. Hauptverantwortlich, speziell für diese Dose, ist die spanische Niederlassung von Coca Cola, die die Burn-Drinks auf dem spanischen Markt vertreiben. Produziert werden die Getränke allerdings in Irland von einem weiteren Unternehmen namens European Refreshments Ltd., das für diesen Drink dänische Milch verwendet. Dies sind eigentlich ungewöhnliche Praktiken, da eigentlich gilt, dass Coca Cola in jedem Land, in dem das Unternehmen verkauft, auch produziert. Möglicherweise wird diese Burn-Sorte allerdings in einem zu kleinen Rahmen verkauft, als dass sich die Produktion an jedem Standort gleich lohnt. Deshalb ist es durchaus möglich, dass genau dieser Burn Mocca auch in anderen europäischen Staaten erhältlich ist. Während sich die Geschmäcker in den einzelnen Ländern und Kulturen häufig unterscheiden, werden auch Rezepturen solcher Drinks oft an den jeweiligen Markt angepasst. Dies gilt vor allem für Produkte die ursprünglich von anderen Kontinenten stammen, aber auch innereuropäische Unterschiede kommen immer wieder vor. Daher muss hier explizit erwähnt werden, dass dieser Test auf eine in Spanien verkaufte Dose zurückzuführen ist.

Geruch:

Der Burn Mocca riecht wie ein klassischer Eiskaffee, wie man ihn aus den Instant-Eiskaffee-Pulvern hinbekommt. Der Geruch ist nur recht leicht und erst beim Annähern mit der Nase an das Glas zu bemerken.

Geschmack:

Der Burn Mocca hat von Anfang an einen sehr milden Geschmack. Es dominiert nicht, wie zu erwarten wäre, der Kaffee-Geschmack in diesem Drinks sondern viel mehr die Milch. Das Kaffee-Aroma bildet nur eine Randnotiz in diesem Drink. Hauptsächlich schmeckt man eine süße Milch, deren Süße, zumindest vom Geschmack her, nicht von gewöhnlichem Zucker stammen kann. Es macht mehr den Eindruck, als würden hier Süßstoffe verwendet, obwohl dem allerdings laut Zutatenliste nicht so ist. Selbstverständlich hat dieses Getränk auch keine Kohlensäure, was den milden Eindruck, den dieser Energy-Drink hinterlässt, noch einmal unterstreicht. Von der Konsistenz her hat man beim Burn Mocca das Gefühl, dass dieser Drink noch flüssiger ist als Wasser. Es benetzt die Zunge komplett und der Schluck scheint dann einfach durch den Mundraum zu gleiten, ohne die Zunge zu berühren. Ein wirklich eigenartiges Gefühl. Der Eigengeschmack ist ebenso leicht wie der physische Eindruck und fordert nicht viel Aufmerksamkeit. Die Abstimmung im Geschmack ist gut getroffen, auch wenn man von der Kaffee-Komponente nicht allzu viel erwarten sollte. Einzig und allein der Nachgeschmack trübt den Gesamteindruck ein wenig, da sich der Burn Mocca überdurchschnittlich lang im Rachen hält und dabei auch durchaus unangenehme Züge annimmt.

Koffeingehalt:

32 mg pro 100ml

Burn - Mocca100 ml enthalten
Brennwert:182 kJ / 43,5 kcal
Eiweiß:1,3 g
Kohlenhydrate:8,1 g
davon Zucker:8,1 g
Fett:0,5 g
davon gesättigte Fettsäuren:0,4 g
Ballaststoffe:0,3 g
Natrium:0 g
Niacin:3,2 mg / 20% RDA
Pantothensäure:1 mg / 17% RDA
Vitamin B6:0,21 mg / 15% RDA
Vitamin B12:keine Angabe
Vitamin B2:keine Angabe
Vitamin C:keine Angabe
Biotin:keine Angabe
Folsäure:keine Angabe
Burn Mocca im Glas
Burn Mocca im Glas

Zutaten:

Wasser, Milch, Zucker, Kaffee-Extrakt, Taurin, Cellulose (E460), Carboxymethylcellulosen (E466), Carrageen (E407), Kaliumcarbonat (E501), Ammoniumsulfit Zuckerkulör (E150d), Aromen, Koffein, Inosit, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Guaraná-Extrakt

Fazit und Wirkung:

Geschmacklich handelt es sich bei dem Burn Mocca um einen soliden Eiskaffee mit inhaltlichen Erweiterungen zum Energy-Drink und einem Schwerpunkt auf die Milch in dem Drink. Diese wird schon deutlich auf der Dose beworben. Dort ist von „35% Leche“ die Rede. Leche ist spanisch für Milch. Überraschungen bietet der Geschmack des Burn Mocca nicht wirklich, dafür aber die Zutatenliste. Hier finden wir zwei Inhaltsstoffe, die, zumindest für einen Energy-Drink, eher ungewöhnlich sind. Cellulose (E460) und Carboxymethylcellulosen (E466) sind sogenannte Füll-, Binde- und Verdickungsmittel, die aus Holz gewonnen werden. Sie werden zur Modifizierung der Konsistenz dieses Drinks eingesetzt. Daher kommt höchstwahrscheinlich auch der weiche Eindruck, der schon bei der Beschreibung des Geschmacks aufgefallen ist. Beide Stoffe gelten als unbedenklich und auch sonst sind keine als kritisch zu bewertenden Inhaltsstoffe im Burn Mocca zu finden. Der Farbstoff Ammoniumsulfit-Zuckerkulör E150d ist da nur eine kleine Einschränkung. Selbstverständlich sollten laktoseintollerante Menschen hier aufpassen. Bei 35% Milch-Anteil kann es bei empfindlichen Personen, mitunter schon zu Problemen kommen und auch für Veganer ist dieses Getränk logischerweise nicht geeignet.

Burn Mocca - Draufsicht
Burn Mocca – Draufsicht

Beim Dosendesign hat sich die Kreativität der Verantwortlichen bei Burn nicht gerade überschlagen, aber es handelt sich hier schon um eine logische Fortsetzung des bereits bekannten Konzepts. Somit ist der Wiedererkennungswert gegeben, auch wenn das braun-beige Design keine optische Meisterleistung darstellt. „Zweckmäßig“ trifft es wohl am besten. Die belebende Wirkung entsteht durch die 32 mg Koffein im Burn Mocca zusammen mit den 8,1 g Zucker. Der Zuckerwert liegt leicht unter dem Durchschnitt bei klassischen Energy-Drinks, die meistens eine Zuckerdosierung um die 10,5 – 11,5 g aufweisen. Der Unterschied sollte aber in der Wirkung des Drinks kaum bemerkbar sein. Der Koffeingehalt liegt jedenfalls am gesetzlich festgesetzten Limit und sorgt so für einen ordentlichen Push. Der „Kaffee“ im Burn Mocca hat keine wirklichen Auswirkungen auf die belebende Wirkung. Mit dem verwendeten Kaffee-Extrakt kommt kein zusätzliches Koffein in das Getränk. Zudem ist der Kaffee-Anteil mit 0,4% wirklich verschwindend gering. Zum Schluss bleibt der Eindruck eines eher schwächlichen Eiskaffees, der an der ein oder anderen Stelle, wie dem Nachgeschmack oder dem Kaffee-Aroma durchaus noch verbesserungswürdig ist. Daher gibt es von mir nur 4 von 5 Sternen.

Erhältlich als:

  • 250 ml Dose ohne Pfand (EAN: 5449000116314) Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • keine Konservierungsstoffe

Kontra

  • Zucker
  • nicht vegan
  • Lactose
  • künstliche Farbstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du vom Burn Mocca?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Burn - Mocca

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Burn - Mocca 0 10 0 0 Burn - Mocca
          Hersteller:
          Hergestellt in der EU
          European Refreshments Ltd
          Mellview House
          M 2 Retail Park
          Drogheda Co.
          Irland
          Produkt-Homepage: https://www.burn.com/

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.