Home » Testberichte » X act im Test – Kompass, Atommodell oder Supernova?

X act im Test – Kompass, Atommodell oder Supernova?

X act - Die Dose
X act – Die Dose

Beschreibung:

Wir testen wiedereinmal einen Energy-Drink aus dem Osten der EU. Diesmal geht es um die LIDL-Eigenmarke aus Ungarn: den X act. Das Wort „Eigenmarke“ impliziert im Grunde schon, dass wir uns hier im Low-Budget-Segment befinden. Der X act ist also schon für kleines Geld zu haben. Und wie es sich für eine richtige Discounter-Eigenmarke gehört, wird sie auch nirgends beworben und hat auch keinen Internetauftritt. Deshalb gibt es über den X act nicht allzu viel zu berichten. Dennoch ist es vielleicht interessant zu erwähnen, dass auf die 250 ml Dose, die uns zum Testen zur Verfügung steht, 2 Forint Pfand erhoben wird, was etwa umgerechnet 1 Eurocent sind. Wie schmeckt aber nun dieser ungarische Discounter-Energy-Drink? Der folgende Testbericht nimmt den X act genauer unter die Lupe.

Geruch:

Der Geruch des X act ist eindeutig mit dem Geruch eines klassischen Energy-Drinks zu vergleichen. Er ist erwartungsgemäß kräftig und hauptsächlich süß. Das typische Energy-Drink-Aroma ist sehr deutlich in diesem Geruch auszumachen.

Geschmack:

Auch vom Geschmack her reden wir hier von einem Klassiker. Der Geschmack ist in erster Linie süß und intensiv. Süße und Säure halten sich im Gleichgewicht und machen den X act angenehm ausgewogen, wobei allerdings der Geschmack im Mund mit einer leichten Dominanz der Süße beginnt und mit einer leichten Dominanz in der Säure nach dem Runterschlucken abschließt. Im Nachgeschmack verbleibt dann ein typischer süßer Rest, der sich durchschnittlich lange im Rachen hält. Die Kohlensäure ist auf einem angenehmen Niveau und rundet den Geschmack insgesamt mit einem feinen Prickeln auf der Zunge ab. Im Gesamteindruck dieses Energy-Drinks steht wohl vor allem die Charakterisierung „mild“ im Vordergrund. Der X act ist angenehm weich im Mund und es gibt weder Komponenten die sich in irgendeine Richtung extrem entwickeln, noch geschmackliche Experimente, die dem X act irgendein Alleinstellungsmerkmal verleihen würden. Qualitativ weist der Geschmack keine merkbaren Mängel auf.

Koffeingehalt:

30 mg pro 100ml

X act100 ml enthalten
Brennwert:188 kJ / 44,93 kcal
Eiweiß:0 g
Kohlenhydrate:10,5 g
davon Zucker:10,5 g
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:0 g
Ballaststoffe:0 g
Natrium:0,09 g
Niacin:8 mg / 50% RDA
Pantothensäure:2 mg / 33% RDA
Vitamin B6:2 mg / 143% RDA
Vitamin B12:2 µg / 80% RDA
Vitamin B2:keine Angabe
Vitamin C:keine Angabe
Biotin:keine Angabe
Folsäure:keine Angabe
X act im Glas
X act im Glas

Zutaten:

Wasser, Zucker, Citronensäure (E330), Kohlensäure (E290), Natriumcitrate (E331), Aromen, Aroma: Koffein, Glucuronolacton, Ammoniumsulfit Zuckerkulör (E150d), Riboflavin (E101), Inosit, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Cobalamin (Vitamin B12)

Fazit und Wirkung:

Der X act ist ein grundsolider Energy-Drink, der weder positiv noch negativ auffällt. Geschmacklich erfüllt er in gewisser Weise die Erwartungen, während er aber auch nicht über diese Erwartungen hinaus geht. Dies ist vor allem ein Energy-Drink für den schnellen Energie-Schub zwischendurch, den man nicht besonders genießen müsste, weil er überdurchschnittlich hochwertig wäre, und auch für den Geldbeutel ist der X act als typische Discounter-Eigenmarke nicht auffällig. Die Inhaltliche Zusammensetzung ist ein Paradebeispiel für einen klassischen Energy-Drink. Die Rezeptur des X act ist nur auf das nötigste beschränkt, sodass wir eine minimalistische Zutatenliste haben, in der wir keine Konservierungsmittel oder künstliche Süßstoffe finden können. Auch bei den Farbstoffen hat man sich auf günstige und alt bewährte Methoden beschränkt, die den Einsatz von Ammoniumsulfit-Zuckerkulör E150d und Riboflavin E101 vorsehen. Beide Farbstoffe sind aus gesundheitlicher Sicht nicht als kritisch zu bewerten. Selbstverständlich darf man auch nicht die hohe Zuckermenge und den Koffeingehalt außer Acht lassen, durch die dieser Energy-Drink natürlich nicht gerade zu einem Wellness-Getränk wird. Trotz dessen hat man auch was die Rezeptur dieses Klassikers angeht sehr solide und ohne Experimente gearbeitet.

Die obere Hälfte der X act-Dose mit dem roten Stay-On-Tab-Verschluss
Die obere Hälfte der X act-Dose mit dem roten Stay-On-Tab-Verschluss

Das Design der Dose, in die der X act abgefüllt wird, hat ausnahmsweise nicht die typischen Low-Budged-Eigenschaften, wie eine spärlich oder nur mit 3 Farben bedruckte Dose. Der X act wirkt geradezu bunt, dafür, dass er als Eigenmarke der ungarischen Lidl-Märkte verkauft wird. Aber bei genauem Hinsehen fällt auf, dass der X act eigentlich designtechnisch völlig ohne Konzept dasteht. Erstens: Was soll dieser Name? X act; das bedeutet so viel wie: „X Handlung“, „X-Aufführung“ oder aus dem juristischen, „X Verordnung“. In einem ungarischen Wörterbuch lässt sich dieses Wort jedenfalls nicht finden. Zweitens: Was bitte stellt die orangefarbene Chaosskulptur auf der Dosenfront dar? Sie stellt sich für mich wie eine Mischung aus Kompass, dreidimensionales Atommodell oder Supernova dar, ohne konkreten Bezug zu dem was sich in der Dose befindet. Aber immerhin, den leuchtenden orangenen Fleck auf dem schwarzen Untergrund dürfte man in einem Lidl-Regal nicht übersehen. Die Wirkung des X Act stützt sich auf 10,5 g Zucker und 30 mg Koffein auf 100 ml und liegt bei beiden Werten knapp unter dem Durchschnitt bei klassischen Energy-Drinks in Europa. Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass sich das deutlich in der belebenden Wirkung bemerkbar machen würde. Letztendlich wird wohl jeder, der noch keinen dauerhaften Koffeinspiegel im Blut hat, mit dem X act auf seine eher geringen Kosten kommen. Der größte Vorteil auch dieses Low-Budged-Drinks ist sicherlich das Preis-Leistungs-Verhältnis. Insgesamt reißt der X act nicht wirklich vom Hocker, muss sich ob seiner Qualitäten aber auch nicht verstecken; auch wenn gerade das Äußere nicht unbedingt dazuzuzählen ist. Von mir bekommt der solide Low-Budget-Drink aus Ungarn 4 von 5 Sternen.

Erhältlich als:

  • 250 ml Dose mit Pfand (EAN: 20364595) Bild der Verpackung
  • 500 ml PET-Flasche mit Pfand

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • vegan
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Lactose

Kontra

  • Zucker
  • künstliche Farbstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Besonderheiten der Dose:

Die X act-Dose hat einen roten Stay-On-Tab-Verschluss:

Der rote Stay-On-Tab-Verschluss der X act-Dose
Der rote Stay-On-Tab-Verschluss der X act-Dose

Was hältst du vom X act?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
X act

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          X act 0 10 0 0 X act
          Hersteller:
          Hergestellt in Ungarn
          LIDL Magyarország Bt.
          Rádl-árok 6
          1037 Budapest
          Ungarn
          Hersteller-Homepage: http://www.lidl.hu

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.