Home » Testberichte » Tatanka Pink Power im Test – Guaranteed Different

Tatanka Pink Power im Test – Guaranteed Different

Tatanka Pink Power - Die Dose
Tatanka Pink Power – Die Dose

Beschreibung:

Dieser Tage erreichte uns wieder einmal ein Testpaket aus Österreich. Der Inhalt war ein uns bis dato noch unbekannter Energy-Drink namens Tatanka Pink Power. Für diesen zeichnet sich MH Drinks aus Eichgraben in Österreich verantwortlich. Auf dem ersten Blick lässt sich bei der Dose und auch der Bezeichnung „Pink Power“ noch nicht wirklich feststellen, worum es sich bei diesem Drink handelt. Erst ein genauer Blick lässt erkennen, dass hier wohl Amarena, Guarana, Aloe Vera und Ingwer eine Rolle spielen sollen. Zusammengefasst wird hier gesagt: Bisongras und Pink Power Taste. Hier kommen wir dem Gimmick dieses Energy-Drinks schon näher. Dem einen oder anderen mag das Wort Tatanka möglicherweise schon in Verbindung mit Indianern begegnet sein. Tatsächlich ist dieses Wort die Bezeichnung für einen amerikanischen Bison in einer Indianersprache. Ein absolut geeignetes Wappentier um einen Energy-Drink zu repräsentieren. So lässt sich auch erklären, weshalb das große „T“ auf der Dosenfront mit Fell und Hörnern versehen wurde. Bei dem Bisongras, von dem auf der Dose die Rede ist, handelt es sich um ein Süßgras, welches auch als „Duftendes Mariengras“ bekannt ist. Es riecht stark nach Waldmeister und ist in Europa weit verbreitet. Seine Verwendung in Getränken oder Süßspeisen, sowie auch Tabak ist nicht ungewöhnlich. Nun wird es interessant sein, inwieweit diese Pflanze auch im Tatanka Pink Power vertreten ist. Im Folgenden werden wir das genauer unter die Lupe nehmen und den Tatanka Pink Power auf Geschmack und Wirkung testen.

Geruch:

Der Geruch des Tatanka Pink Power wird eindeutig von der Amarena-Kirsche dominiert. Er ist leicht süß, angenehm fruchtig und wirkt alles in allem sehr „weich“.

Geschmack:

Auch der Geschmack ist deutlich von der Kirsche geprägt. Allerdings fällt direkt auf, dass der Tatanka Pink Power nicht so extrem süß ist, wie man es von einem Getränk erwarten würde, auf dem die Geschmacksrichtung „Kirsche“ angegeben wurde. Das Aroma im Tatanka Pink Power ist eher etwas leichter und frischer. Im Hintergrund spürt man eine gewisse Härte durch die Kohlensäure, die den Eindruck des eher leichten Aromas noch einmal unterstreicht. Der Eigengeschmack dieses Energy-Drinks bleibt bis in den Nachgeschmack konstant und klingt dort erst nach einer Zeit ab. Nach hinten heraus neigt der Tatanka Pink Power eher zum Sauren als zum Süßen, was den Drink durchaus auch erfrischend macht. Qualitativ wirken die für den Geschmack verwendeten Aromen sehr hochwertig und angenehm ausgewogen.

Koffeingehalt:

32 mg pro 100ml

Tatanka - Pink Power100 ml enthalten
Brennwert:196 kJ / 46,85 kcal
Eiweiß:0 g
Kohlenhydrate:11,5 g
davon Zucker:keine Angabe
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:keine Angabe
Ballaststoffe:keine Angabe
Natrium:keine Angabe
Niacin:keine Angabe
Pantothensäure:keine Angabe
Vitamin B6:keine Angabe
Vitamin B12:keine Angabe
Vitamin B2:keine Angabe
Vitamin C:keine Angabe
Biotin:keine Angabe
Folsäure:keine Angabe
Tatanka Pink Power im Glas
Tatanka Pink Power im Glas

Zutaten:

 

Wasser, Kohlensäure (E290), Dextrose (Traubenzucker), Saccharose (Zucker), Citronensäure (E330), Guaraná-Extrakt, Malven-Extrakt, Aloe-Vera-Extrakt, Ingwer-Extrakt, Aroma, färbende Konzentrate aus Pflanzen, Koffein

Fazit und Wirkung:

Geschmacklich hat man mit dem Tatanka Pink Power wirklich eine gute Rezeptur gefunden. Obwohl Süßwaren und Getränke, denen ein Kirsch-Geschmack gegeben wurde, oft dazu neigen sehr süß und künstlich zu schmecken, hat man hier genau das Gegenteil geschafft. Auch, dass das Aroma im Tatanka Pink Power etwas leichter ist und man nicht das Gefühl hat, dass dieser Drink einem den Mund verklebt, ist ein großer Pluspunkt für diesen Geschmack. Wenn man sich allerdings die Dose etwas genauer anschaut, dann fällt auf, dass noch einige weitere Aromen in diesem Energy-Drink stecken sollen. Darunter Ingwer, Aloe Vera und Malvenblüte. Nun ist der Geschmack von Aloe Vera generell nicht besonders dominant und der Geschmack der Malvenblüte wahrscheinlich eher unbekannt, sodass diese Aromen vielen Menschen eher weniger auffallen würden. Ingwer kennt man dagegen als intensive Knolle, die auch schon mal einen Geschmack zu sehr in eine Richtung verändern kann. Aber auch von Ingwer ist hier nicht viel zu spüren. Das Bisongras, welches sich in einer Art Waldmeister-Aroma bemerkbar machen müsste ist ebenfalls nur schwer auszumachen. All diese Aromen gehen ein wenig im Geschmack der Amarena-Kirsche unter. Dadurch wird der Tatanka Pink Power natürlich nicht schlechter, den Machern geht es hier auch viel mehr um den gesundheitlichen Aspekt dieser Pflanzen, weniger um ihren Geschmack. Allerdings sind diese Aromen tatsächlich als Pflanzenextrakte in diesem Drink enthalten und werden nicht künstlich erzeugt. Auch sonst hat man die Rezeptur sehr natürlich gehalten. Die Farbe wird durch pflanzliche Färbemittel hinzugegeben und es gibt weder künstliche Süß- noch Konservierungsstoffe im Tatanka Pink Power. Die Koffeindosis stammt übrigens zu einem Teil aus Guarana, wodurch die Dauer der belebenden Wirkung dieses Drinks verlängert wird.

Tatanka Pink Power - Einige Dosen

Das Design der Dose ist ebenfalls sehr interessant. Der Kontrast zwischen dem schwarzen Untergrund und der pinken Aufschrift ist sehr auffällig und zieht immer Aufmerksamkeit auf sich. Zudem ist es eher ungewöhnlich, dass sich ein Dosendesign nur in der unteren Hälfte der Dose abspielt. Das sind zwar keine allzu großen Effekte, sind aber deutliche Besonderheiten, die den Tatanka Pink Power auffällig machen. Ob einem das gefällt, steht dabei natürlich noch auf einem anderen Blatt. Die Wirkung des Tatanka Pink Power stammt, wie bereits erwähnt aus der Mischung von klassischem Koffein und Koffein in Form von Guarana. Erstere Form wirkt schneller, da das Koffein hier in seiner Reinform vorliegt und direkt aufgenommen werden kann. Somit sorgt dieser Energy-Drink schon einmal für einen ersten Schub. Guarana muss dagegen noch vom Körper verarbeitet werden, damit das Koffein wirken kann. Das bedeutet, dass Guarana nicht allzu heftig wirkt, aber dafür über einen längeren Zeitraum verteilt. Die gleiche Strategie verfolgt man hier auch beim Zucker. Es ist sowohl Dextrose (Traubenzucker) als auch Saccharose (Kristallzucker) in diesem Drink enthalten. Die Dextrose steht dem Körper umgehend als Energie zur Verfügung, während die Saccharose noch aufgespalten werden muss und dadurch seine Energie etwas später abgibt. Mit diesem intelligenten Energie-Management haben die Macher dieses Energy-Drinks dafür gesorgt, dass der Tatanka Pink Power schnell aber trotzdem lange wirkt, ohne chemische Wirkbeschleuniger zu verwenden und die Rezeptur natürlich zu halten. Eine Philosophie, die ich sehr begrüßenswert finde. Daher hat der Tatanka Pink Power auch die volle Punktzahl von 5 von 5 Sternen verdient.

Erhältlich als:

  • 250 ml Dose ohne Pfand (EAN: 9120035400451) Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • vegan
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Lactose
  • keine künstlichen Farbstoffe

Kontra

  • Zucker
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du vom Tatanka Pink Power?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Tatanka - Pink Power

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Tatanka - Pink Power 0 10 0 0 Tatanka - Pink Power
          Hersteller:
          Hergestellt in Österreich
          MH Drinks
          Garten Str. 6a
          3032 Eichgraben
          Österreich
          Produkt-Homepage: http://www.liquid-power.at
          Hersteller-Homepage: http://www.mhdrinks.com/

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          Ein Kommentar

          1. default avatar

            Was den Geruch anbelangt konnte ich ganz klar eine Mischung aus Waldmeister und Kirsche feststellen. Geschmacklich überwiegt ganz klar die Amarena-Kirsche. Insgesamt verbleibt im Mundraum eine etwas „trockene Süße“, wobei das Süße-Säure-Verhältnis meiner Meinung nach ausgeglichener sein könnte. Den Ingwer schmeckt man nur im Abgang als leicht scharfe Bitterkeit. Im Abgang hat man hat das Gefühl, als bliebe eine schaumige Brause im Mund. Insgesamt ein sehr empfehlenswerter Drink. 🙂

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.