Home » Testberichte » Raubtierbrause Beere im Test – Nerd-Drink mit Beeren-Geschmack

Raubtierbrause Beere im Test – Nerd-Drink mit Beeren-Geschmack

Raubtierbrause Beere - Die Dose
Raubtierbrause Beere – Die Dose

Beschreibung:

Wir testen heute den Raubtierbrause Beere von der let´s talk communications GmbH aus München. Bei der Raubtierbrause handelt es sich ursprünglich um einen Energy-Drink, der zu Marketing-Zwecken von der notebooksbilliger.de AG ins Leben gerufen wurde. Zunächst gab es nur eine klassische Geschmacksrichtung, die im Onlineshop von notebooksbilliger.de erhältlich war. Mittlerweile ist noch eine zuckerfreie Version sowie die Geschmacksrichtungen „Cola“ und „Beere“ hinzugekommen und dieses Projekt hat sich mit einem eigenen Onlineshop nur für diese Energy-Drink-Marke, verselbstständigt. Für uns ist nun interessant, was am Raubtierbrause dran ist, das diese Energy-Drink-Marke so erfolgreich macht.

Geruch:

Die Raubtierbrause Beere hat einen sehr schwachen Geruch. Dieser ist erst wahrzunehmen, wenn man seine Nase buchstäblich tief in das Glas steckt. Und selbst dann nimmt man nur etwas Säuerliches wahr, aber nichts, was auf den Geschmack dieses Energy-Drinks schließen ließe.

Geschmack:

Der Geschmack des Raubtierbrause Beere beginnt zunächst einfach nur sauer. Es braucht dann einige Zeit, die das Getränk im Mund verweilen muss, damit man ein Aroma in diesem Schluck aus klebriger Süße und einer Säure, die einem zunächst das Gesicht verziehen lässt, entdeckt. Tatsächlich entpuppt sich das Aroma als eine etwas seifige Assoziation zur Blaubeere, das so schnell wieder in der dominanten Säure verschwindet, wie es aufgetaucht war. Um hier etwas Fruchtiges, oder gar Beeriges herausschmecken zu können, braucht es schon eine gewisse Anstrengung und Fantasie. Zusätzlich zu der dominanten Säure, ist der Raubtierbrause Beere auch sehr süß und er verhält sich sehr klebrig im Mund. Die Kohlensäure ist von durchschnittlicher Intensität und fällt in diesem Drink nicht weiter auf. Der Nachgeschmack erinnert nur kurz noch einmal daran, dass man soeben ein zuckerhaltiges Getränk zu sich genommen hat. Ansonsten klingt dieser sehr schnell wieder ab. Insgesamt kann der Geschmack nicht überzeugen. Darin findet man nichts Natürliches und der Raubtierbrause Beere ist weit davon entfernt, geschmacklich ausgewogen zu sein. Die dominante Säure in diesem Energy-Drink überlagert einfach jeden Anflug von fruchtigen Aromen.

Koffeingehalt:

32 mg pro 100ml

Raubtierbrause - Beere100 ml enthalten
Brennwert:192 kJ / 45,89 kcal
Eiweiß:0 g
Kohlenhydrate:11 g
davon Zucker:11 g
Fett:0 g
davon gesättigte Fettsäuren:0 g
Ballaststoffe:0 g
Natrium:0,04 g
Niacin:8 mg / 50% RDA
Pantothensäure:2 mg / 33% RDA
Vitamin B6:2 mg / 143% RDA
Vitamin B12:2 µg / 80% RDA
Vitamin B2:keine Angabe
Vitamin C:keine Angabe
Biotin:keine Angabe
Folsäure:keine Angabe
Raubtierbrause Beere im Glas
Raubtierbrause Beere im Glas

Zutaten:

Molkenerzeugnis, Wasser, Kohlensäure (E290), Zucker, Taurin, Citronensäure (E330), Koffein, Açaí-Extrakt, Inosit, Guaraná-Extrakt, Aroma, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6), Cobalamin (Vitamin B12), Zuckerkulör (E150), Riboflavin (E101)

Fazit und Wirkung:

Was den Geschmack des Raubtierbrause Beere angeht, so bleibt eine Enttäuschung. Beim dunklen Violett auf der Dose und der klaren Ankündigung, dass es sich hier um Beeren-Geschmack handeln soll, könnte man eigentlich auf die Idee kommen, zu erwarten, dass man hier einen fruchtigen und saftigen Energy-Drink vor sich stehen hat. Diese Erwartungen werden klar nicht erfüllt. Für den, der es sauer mag und dem es ganz gelegen kommt, wenn ein Drink einmal keine klare fruchtige Linie hat, für den wird der Raubtierbrause Beere ein gelungener Energy-Drink sein. Wer allerdings darauf hofft, hier einen saftigen und ausgewogenen Energy-Drink zu bekommen, sollte sich besser nach etwas anderem umschauen.  Was die inhaltliche Zusammensetzung dieses Energy-Drink angeht, gibt es wenig Grund zur Kritik. Es sind weder künstliche Konservierungsstoffe noch Süßstoffe im Raubtierbrause Beere enthalten. Bei den Farbstoffen handelt es sich um Zuckerkulör und Riboflavin, von denen geht also kein gesundheitliches Risiko aus. Veganer sollten zudem darauf achten, dass dieser Drink zu 51% aus Molkenerzeugnis besteht und sich der Raubtierbrause Beere daher nicht mit veganer Ernährung vereinbaren lässt.

Das Dosendesign ist ganz gut gelungen. Der Vogel auf der Dosenfront hat einen hohen Wiedererkennungswert und auch insgesamt sieht dieser Getränkebehälter durchaus stylish aus. Hier fällt allerdings auf, dass das Etikett auf die Dose nur aufgeklebt wurde und nicht gedruckt. Durch die Folie hat die Dose eine typische Kunststoff-Haptik. Das Bekleben von Dosen anstelle eines Aufdrucks ist vor allem bei Energy-Drinks üblich, die in kleineren Chargen produziert werden. Meistens als Werbegeschenke und Give-Aways. Streng genommen handelt es sich bei der Raubtierbrause Beere auch um einen Drink, der aus einer Marketing-Idee entstanden ist. Mittlerweile steht die Raubtierbrause aber auf eigenen Füßen, mit eigenem Internetshop. Man kann sicherlich einmal darüber nachdenken, beim Dosendesign den nächsten Schritt zu machen und die Dosen etwas hochwertiger bedrucken zu lassen. Bei der Wirkung macht der Raubtierbrause Beere keine Kompromisse. Mit 32 mg Koffein auf 100 ml weist dieser Energy-Drink einen ordentlichen Wert auf, der bereits an der Grenze des gesetzlich Möglichen liegt. Zusätzlich wird im Raubtierbrause Beere auch mit Inosit gearbeitet. Auf den Wirkbeschleuniger Glucuronolacton hat man bei dieser Rezeptur allerdings verzichtet. Alles in allem hinterlässt der Raubtierbrause Beere ein schwaches Bild. Geschmacklich kann dieser Drink nicht überzeugen und wenn man sich dazu den Grundpreis von 4,83€ pro Liter anschaut, so kann ich hier wirklich nicht von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen. Von mir gibt es leider nur 2 von 5 Sternen für den Raubtierbrause Beere.

Erhältlich als:

  • 250 ml Dose ohne Pfand (EAN: 4260279255709) Bild der Verpackung

Ernährungshinweise:

Pro

  • vegetarisch
  • keine Konservierungsstoffe

Kontra

  • Zucker
  • nicht vegan
  • Lactose
  • künstliche Farbstoffe
Erhöhter Koffeingehalt! Nur in begrenzten Mengen Verzehren. Beim Konsum grösserer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder dem Genuss von alkoholischen Getränken können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden. Erzeugnis für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen nicht zu empfehlen.

Was hältst du vom Raubtierbrause Beere?

Die Bewertung kannst du mit einem Kommentar abgeben.
Raubtierbrause - Beere

Optik:

0/10

    Geschmack:

    0/10

      Wirkung:

      0/10

        Preis/Leistung:

        0/10
          Raubtierbrause - Beere 0 10 0 0 Raubtierbrause - Beere
          Hersteller:
          Hergestellt in Deutschland
          let´s talk communications GmbH
          Seidlstraße 8
          80335 München
          Deutschland
          Produkt-Homepage: http://www.raubtierbrause.de

          Auch spannend!

          Wir haben den Hammer Classic Energy auf Herz und Nieren getestet.

          Hammer Classic Energy im Test – „For the hard ones!“

          Wir haben den neuen Energy-Drink von TSI getestet: den Hammer Classic Energy. Die Macher vom Action-Energy probieren sich beim Hammer Classic an einem neuen Konzept.

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Die Bewertung muss bei allen Optionen mindestens 1 sein, sonst wird der Kommentar ohne Bewertung veröffentlicht. Falls von Deinem Internetanschluss für diesen Beitrag in den letzten 12 Stunden bereits eine Bewertung abgegeben wurde, wird die jetzige automatisch verworfen, Dein Kommentar aber veröffentlicht.